Wohnhaus bei Brand vollständig zerstört

In Arth ist am Sonntag ein Wohnhaus an der Rufibergstrasse komplett niedergebrannt. Glücklicherweise gab es keine Verletzten.

Drucken
Teilen
Die Einsatzkräfte können das komplette Niederbrennen von Haus und Garage nicht verhindern. (Bild: Bote der Urschweiz)

Die Einsatzkräfte können das komplette Niederbrennen von Haus und Garage nicht verhindern. (Bild: Bote der Urschweiz)

Wohnhaus, Garage und Kleinbus waren nicht mehr zu retten. (Bild: Kapo Schwyz)
9 Bilder
Einsatzkräfte aus Arth und Walchwil bekämpfen das Feuer. (Bild: Bote der Urschweiz)
Dieser Kleinbus war nicht mehr zu retten. (Bild: Bote der Urschweiz)
Das Gebäude steht in Vollbrand. (Bild: Bote der Urschweiz)
Die Löscharbeiten erstreckten sich bis tief in die Nacht. (Bild: Bote der Urschweiz)
Wohnhaus und Garage brannten komplett ab. (Bild: Bote der Urschweiz)
Der Brandplatz war nur über eine schmale Strasse zu erreichen. (Bild: Bote der Urschweiz)
Die Feuerwehr schafft eine Motorspritze herbei. (Bild: Bote der Urschweiz)
Sicherheitshalber brachte man das Vieh aus einem nahegelegenen Stall ins Freie. (Bild: Bote der Urschweiz)

Wohnhaus, Garage und Kleinbus waren nicht mehr zu retten. (Bild: Kapo Schwyz)

Am Sonntag meldeten Passanten um 20.30 Uhr, dass an der Rufibergstrasse in Arth ein Haus brenne. Als die Feuerwehr eintraf, stand ein Autounterstand mit einem darin stehenden Fahrzeug im Vollbrand und das Feuer hatte schon auf das Wohnhaus übergegriffen.

Brandursache noch unklar

Das Wohnhaus, der Autounterstand und der Kleinbus wurden beim Brand völlig zerstört. Die Brandursache ist gemäss Polizeiangaben vom Montag  zurzeit nicht bekannt. Verletzt wurde niemand. Die Kantonspolizei Schwyz hat Ermittlungen aufgenommen.

Die Feuerwehren der Gemeinde Arth und von Walchwil standen mit rund 100 Personen im Einsatz. Für den Wassertransport wurde ein privater Tanklastwagen eingesetzt.

pd/zim