WOLLERAU: Die Feuerwehrleute fanden keinen Schlaf

Gleich drei Mal wurde die Feuerwehr Wollerau in der Nacht auf Mittwoch aufgeboten. Nicht nur das regnerische Wetter war schuld daran.

Drucken
Teilen
Das Auto, das durch die Feuerwehr geborgen wurde. (Bild Kapo Schwyz)

Das Auto, das durch die Feuerwehr geborgen wurde. (Bild Kapo Schwyz)

Das erste Mal kam es zum Aufgebot, weil sich am Dienstagabend um 21.30 Uhr ein Personenwagen an der Roosstrasse in Wollerau selbstständig machte und in den Dorfbach rollte, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt. Ein 75-jähriger Mann wollte das Fahrzeug kurz abstellen und war ausgestiegen. Die Feuerwehr Wollerau und der aufgebotene Abschleppdienst konnten das Fahrzeug bergen. Das Gewässer wurde bei diesem Unfall nicht verunreinigt.

Die Feuerwehr Wollerau rückte zum zweiten und dritten Mal in derselben Nacht gegen 22 Uhr zu Wasserwehreinsätzen an die alte Wollerauerstrasse und die Etzelstrasse aus.

scd