Yvonne Schärli befürwortet grosse Kantonsfusion

Ein Zusammenschluss der Zentralschweizer Kantone ist für Yvonne Schärli denkbar. In Uri hält man die Idee für Aktivismus.

Drucken
Teilen
Regierungsrätin Yvonne Schärli sieht eine Fusion als grosse Chance. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Regierungsrätin Yvonne Schärli sieht eine Fusion als grosse Chance. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Mit der Idee eines grossen Zentralschweizer Kantons rennt alt-Regierungsrat Ulrich Fässler bei der Luzerner Regierungspräsidentin Yvonne Schärli offene Türen ein. «Ein Zusammenschluss wäre eine grosse Chance», sagte sie gestern. Trotzdem bleibt sie realistisch: «Fusionen sind emotionale Themen. Die Bevölkerung gewichtet eigene Traditionen hoch, was eine Fusion schwierig macht.

Sinnlose Fusion

Die Zentralschweizer Regierungskonferenz ZRK geht indes auf Distanz. «Wo liegt der Sinn, wenn man heute durch Zusammenarbeit das erreichen kann, was mit einer teuren Fusion nicht besser würde», sagt ZRK-Präsident und Zuger Regierungsrat Beat Villiger. Markige Worte braucht Uri Landammann Josef Dittli: «Die Idee Fässler ist unnötiger Aktivismus und hätte für Uri unskatastrophale Auswirkungen. Sie gehört in die Schublade Sommerlochpolitik.»

Roger Rüegger

Ihre Meinung?

Sollen die Kantone einen Anlauf wagen? Loggen Sie sich ein und geben Sie Ihre Meinung ab in unserem Forum auf www.luzernerzeitung.ch/forum

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.