Zahl der Benzindiebe nimmt massiv zu

Rezession und hoher Benzinpreis: An den Zapfsäulen wird gestohlen wie noch nie.

Drucken
Teilen
Von der Überwachungskamera festgehalten: Ein unbekannter Schwarztanker bei der Gotthard-Raststätte. (Bild: PD)

Von der Überwachungskamera festgehalten: Ein unbekannter Schwarztanker bei der Gotthard-Raststätte. (Bild: PD)

Es ist ein neuer Trend: Autofahrer tanken an einer Säule nur eine kleine Menge und füllen den Tank dann bei der Zapfsäule nebenan. Bezahlt wird allerdings nur der kleine Betrag an der ersten Säule. Oder aber die Diebe schrauben ihr Kontrollschild kurz vor dem Tanken ab, damit die Videoüberwachung der Shopbetreiber sie nicht erkennt. Ähnlich funktioniert die Masche, bei der das Kontrollschild mit einem Plastiksack abgedeckt wird. Und besonders dreist sind die nächtlichen Diebe: «Es kommt vor, dass diese einen ganzen Lastwagentank anzapfen», sagt Alois Keiser, CEO der Gotthard-Raststätte.

Gemäss Betreibern von Tankstellenshops hat der Diebstahl von Benzin im letzten halben Jahr massiv zugenommen. Die Shopbetreiber wehren sich, ihre Mittel sind aber beschränkt.

Rahel Schnüriger

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.