Zentralbahn kann Fahrplan 2014 einhalten

Der Fahrplan 2014 der Zentralbahn zwischen Luzern und Hergiswil kann auch ohne den Doppelspurausbau in Hergiswil realisiert werden. Der Kanton Luzern und Nidwalden sistieren das ursprüngliche Ausbauprojekt vorläufig.

Drucken
Teilen
Eine Zugskomposition der Zentralbahn unterwegs bei Stans. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Eine Zugskomposition der Zentralbahn unterwegs bei Stans. (Bild: Pius Amrein/Neue LZ)

Mit dem Fahrplan 2014 ist unter anderem ein Viertelstundentakt der S-Bahn zwischen Luzern und Hergiswil vorgesehen. Die Verbesserungen basierten ursprünglich auf dem Doppelspurausbau in Hergiswil. Dieses Projekt ist seit Ende 2010 sistiert, weil es in Hergiswil auf erbitterten Widerstand stiess. Deshalb wird eine Machbarkeitsstudie für einen Tunnel erarbeitet, die 2013 vorliegen soll.

Fahrplan noch im Detail erarbeiten

Eine Untersuchung eines Planungsbüros hat nun aufgezeigt, dass Verbesserungen des Fahrplans auch ohne den Ausbau in Hergiswil möglich sind. Jetzt muss der Fahrplan noch im Detail erarbeitet werden. Laut Medienmitteilung soll darüber im November 2011 entschieden werden.

sda/ks