Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZENTRALSCHWEIZ: 1.-August-Raketen dürfen steigen

Trotz Trockenheit dürfen Private in der Zentralschweiz am Nationalfeiertag Raketen in den Himmel steigen lassen. Die Kantone haben das Feuerverbot teilweise gelockert und eine einheitliche Regelung geschaffen.
Das Zünden von Feuerwerk ist in der Zentralschweiz am 1. August erlaubt. Zum Wald ist ein Abstand von 200 Metern einzuhalten. (Archivbild Neue ZZ)

Das Zünden von Feuerwerk ist in der Zentralschweiz am 1. August erlaubt. Zum Wald ist ein Abstand von 200 Metern einzuhalten. (Archivbild Neue ZZ)

In der Zentralschweiz gelten seit dem Mittwoch einheitliche Regeln, was das Feuerverbot betrifft. Im Kanton Zug und Schwyz haben die Behörden das allgemeine Feuerverbot gelockert. Dieser Regelung schliesst sich auch der Kanton Luzern an, wie Michiel Fehr, Leiter Waldregion Luzern der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, auf Anfrage von Luzernerzeitung.ch sagte.

Ein Feuerverbot gilt in der Zentralschweiz seit Mittwoch und bis auf weiteres im Wald oder in Waldesnähe. Für das Abbrennen von Feuerwerk oder das Entfachen von Feuer muss ein Mindestabstand von 200 Meter zum Wald eingehalten werden. Auch auf Feuerstellen, in Feuerschalen sowie Einweggrills im Wald gilt das Verbot. Generell verboten ist das Steigenlassen von Heissluftballonen und Himmelslaternen. Diese Regelung kannten die Kantone Nidwalden, Obwalden und Uri bereits vor dem Mittwoch. Im Kanton Uri sind Höhenfeuer nur oberhalb der Waldgrenze zugelassen. Allgemein ist grösste Vorsicht auf trockenen Feldern und Wiesen geboten.

Der Regen der vergangenen Tage hat in der Zentralschweiz nur zu einer leichten Entspannung der Waldbrandgefahr geführt. Je nach Region seien zwischen 20 und 100 Millimeter Regen gefallen.

Die Behörden werden das Feuerverbot erst ganz aufheben, wenn viel Regen gefallen ist und sowohl die Vegetation als auch die Böden wieder gut mit Wasser versorgt sind. Das Grillieren auf Balkonen, auf Terrassen und in Gärten ist wie bisher erlaubt.

HINWEIS: Weitere Infos auf www.waldbrandgefahr.ch

Wichtige Tipps für sicheren 1. August

Quelle: Beratungsstelle für Brandverhützung / Amt für Feuerschutz, Kanton Zug

  • Keine brennenden Raucherwaren und Streichhölzer wegwerfen.
  • Bei starkem Wind - vornehmlich vor und während Gewittern - wegen des starken Funkenflugs kein Feuer entfachen
  • Feuer nie unbeaufsichtigt lassen
  • Feuer immer löschen und sich versichern, dass Feuer und Glut tatsächlich erloschen sind.
  • Instruktionen des Verkaufspersonals befolgen und Gebrauchsanweisung lesen.
  • Geht das Feuerwerk nach dem Zünden nicht gleich ab, mindestens 15 Minuten warten.
  • Feuerwerk nicht in Menschenmengen abfeuern.
  • Vorgeschriebene Sicherheitsabstände einhalten.
  • Rauchen in der Nähe von Feuerwerken vermeiden.
  • Feuerwerksartikel wie Knaller, Raketen und Vulkane gehören nicht in die Hände von Kindern.

pd/rem/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.