Zentralschweiz
Amag-Erben schliessen Erbaufteilung ab

Amag-Besitzer und Swiss-Steel-Mehrheitsaktionär Martin Haefner übernimmt die mehrheitlich von der Amag Group AG genutzten oder gemieteten Liegenschaften.

Merken
Drucken
Teilen
Martin Haefner.

Martin Haefner.

Bild: Dominik Wunderli

(cg) Bereits 2018 hatte Eva Maria Bucher-Haefner ihren 50-Prozent-Anteil an der Amag Group AG an ihren Bruder Martin Haefner verkauft. Danach hielten die beiden Nachkommen des 2012 verstorbenen Amag-Gründers Walter Haefner weiterhin gemeinsam die Familienholding Careal Property Group AG in Zürich mit den zwei Immobiliengesellschaften GSP und LSP Immobilien AG sowie der Managementgesellschaft Utorem Real Estate. Nun wurden auch diese aufgeteilt.

Eva-Maria Bucher-Haefner.

Eva-Maria Bucher-Haefner.

Bild: Pius Amrein

Während Amag-Besitzer und Swiss-Steel-Mehrheitsaktionär Martin Haefner die mehrheitlich von der Amag Group AG genutzten oder gemieteten Liegenschaften übernimmt, gehen ausgewählte Liegenschaften aus den Beständen der beiden Immobiliengesellschaften an Eva Maria Bucher-Haefner. Die Managementgesellschaft Utorem geht in den alleinigen Besitz von ihr. Mit dieser Regelung sei die Aufteilung des Erbes von Walter Haefner nun abgeschlossen, heisst es in einer Mitteilung.