Zentralschweiz an der Grünen Woche Berlin

Luzern-Vierwaldstättersee präsentiert sich zusammen mit der Landwirtschaft an der 78. Internationalen Grünen Woche Berlin. Gemeinsam sind sie Teil des Schweizer Pavillons unter dem Motto «Grüezi Berlin».

Drucken
Teilen
Die Zentralschweizer Regierungsräte in Berlin: (von links) Urban Camenzind (Uri), Kurt Zibung (Schwyz), Niklaus Bleiker (Obwalden), Robert Küng (Luzern), Gerhard Odermatt (Nidwalden), Matthias Michel (Zug). (Bild: PD)

Die Zentralschweizer Regierungsräte in Berlin: (von links) Urban Camenzind (Uri), Kurt Zibung (Schwyz), Niklaus Bleiker (Obwalden), Robert Küng (Luzern), Gerhard Odermatt (Nidwalden), Matthias Michel (Zug). (Bild: PD)

Die Erlebnisregion Luzern-Vierwaldstättersee ist in Berlin erstmals an einer Landwirtschaftsmesse präsent und nutzt diese Plattform in ihrem wichtigsten Auslandmarkt Deutschland, um zusammen mit Partnern noch bis am 27. Januar das touristische Angebot der Region zu präsentieren. So sollen Besucher der Grünen Woche auch für einen Ferienaufenthalt in der Region begeistert werden, heisst es in einer Medienmitteilung von Luzern Tourismus vom Montag. Am Eröffnungstag der weltweit grössten Verbraucherschau für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau waren sechs Regierungsräte der Zentralschweiz anwesend und haben die Zentralschweiz in Berlin repräsentiert.

Die Zentralschweiz tritt in Berlin mit diversen touristischen Partnern aus unterschiedlichen Kantonen unter der Dachmarke Luzern auf und freut sich, dass die Kooperationen im Zentralschweizer Tourismus wiederum erfolgreich umgesetzt und die Kräfte gebündelt werden können. Der Auftritt in Berlin ist für den Luzerner Tourismus zudem eine ausgezeichnete Chance, um in Deutschland branchenübergreifend gemeinsam mit der Landwirtschaft präsent zu sein. Diese ist für den Tourismus ein wertvoller Partner und für die durch Landschaft geprägte Region Luzern-Vierwaldstättersee eine wichtige Grundlage für eine gesunde und nachhaltige Tourismusentwicklung.

Die Grüne Woche Berlin erwartet vom 18. bis 27. Januar rund 400‘000 Besucher und vereint 1630 Aussteller aus 67 Ländern.

pd/zim