ZENTRALSCHWEIZ: Auffahrt: Auf Frost folgt T-Shirt-Wetter

Die Zentralschweiz hat eine kalte Nacht hinter sich: Teilweise sank das Thermometer auf unter 0 Grad. Der Donnerstag allerdings verspricht während des ganzen Tages Sonnenschein und warme Temperaturen.

Drucken
Teilen
In der Zentralschweiz gab es am Donnerstagmorgen verbreitet Frost. (Symolbild) (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

In der Zentralschweiz gab es am Donnerstagmorgen verbreitet Frost. (Symolbild) (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Im Flachland startete der Auffahrtstag äusserst kalt, auf zwei Metern über Boden gab es örtlich sogar leichten Frost. In Giswil (OW) war es in der Zentralschweiz am kältesten. Dort sank das Thermometer auf -0,4 Grad (Stand: 6.10 Uhr), wie MeteoNews berichtete.

Im Luzernischen Mosen sank das Thermometer auf 0,1 Grad. Die tiefste Temperatur, die in der Innerschweiz fünf Zentimeter ab Boden gemessen wurde, wurde in Luzern erreicht. Minus zwei Grad zeigte das Thermometer um 6 Uhr morgens.

Dank Sonne pur wird es nach dem kalten Morgen trotzdem noch so richtig warm. Trotz mässiger Bise dürften knapp 20 Grad erreicht werden. Der Freitag ist weiterhin von viel Sonnenschein begleitet, wobei verbreitet die 20 Grad-Marke geknackt werden dürfte.

pd/chg