ZENTRALSCHWEIZ: Betagte bleiben im Schnitt 1,9 Jahre im Heim

Immer mehr Betagte leben in einem Heim. Dies zeigt eine neue Statistik. Die Aufenthaltsdauer beträgt im Schnitt knapp zwei Jahre.

Drucken
Teilen
Der Eintritt ins Heim erfolgt im Schnitt mit 82,4 Jahren. (Symbolbild Keystone)

Der Eintritt ins Heim erfolgt im Schnitt mit 82,4 Jahren. (Symbolbild Keystone)

Ende 2012 lebten in den 62 Alters- und Pflegeheimen im Kanton Luzern rund 4'750 Personen in Heimen. Damit sind die Heime im Schnitt zu rund 96 Prozent ausgelastet, wie Lustat Statistik Luzern am Dienstag mitteilt. Mit zunehmendem Alter steigt der Betreuungs- und Pflegebedarf, und die Wahrscheinlichkeit eines Heimeintritts nimmt zu. So wohnten 2012 knapp 30 Prozent der 85- bis 94-Jährigen in einem Alters- oder Pflegeheim; von den Über-95-Jährigen waren es 63 Prozent.

Der Eintritt ins Heim erfolgt im Schnitt mit 82,4 Jahren, was etwas über dem Zentralschweizer Durchschnitt liegt. 46 Prozent der Heimeintritte erfolgt von zuhause aus, 44 Prozent der Betagten werden vom Krankenhaus ins Heim verlegt.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer in einem Luzerner Heim lag 2012 bei 1,9 Jahren. Lustat Luzern begründet die rückläufige Entwicklung der Aufenthaltsdauer mit der zunehmenden Zahl der Kurzzeitaufenthalte. Gut 35 Prozent der Bewohner sind im Jahr 2012 nur vorübergehend in ein Heim eingetreten; im Schnitt blieben sie vier Wochen. Ende 2012 waren in den Luzerner Alters- und Pflegeheimen 6'547 Personen beschäftigt.

pd/rem

Hinweis: Weitere Infos auf www.lustat.ch

Statistik aus den anderen Kantonen

Kanton Nidwalden

Ende 2012 lebten in den Alters- und Pflegeheimen im Kanton Nidwalden rund 420 Personen. Der Heimeintritt erfolgte im Schnitt mit 82,3 Jahren. Gut ein Viertel der über 85-jährigen Nidwaldnerinnen und Nidwaldner lebten 2012 in einem Heim.

Kanton Obwalden

Ende 2012 lebten in den Alters- und Pflegeheimen im Kanton Obwalden rund 410 Personen. Der Heimeintritt erfolgte im Schnitt mit 81,9 Jahren. Die Bewohner blieben rund 2,2 Jahre im Heim. Insgesamt hat der Anteil der vorübergehenden Aufenthalte zugenommen.

Kanton Schwyz

Ende 2012 lebten in den Alters- und Pflegeheimen im Kanton Schwyz rund 1'700 Personen. Der Heimeintritt erfolgte im Schnitt mit 81,4 Jahren, und wird mit steigendem Alter wahrscheinlicher. Gut 60 Prozent der Schwyzerinnen und Schwyzer im Alter ab 95 Jahren wohnt im Heim.

Kanton Uri

Ende 2012 lebten in den Alters- und Pflegeheimen im Kanton Uri gut 560 Personen. Der Heimeintritt erfolgte im Schnitt mit 82,4 Jahren. Durchschnittlich blieben die Bewohner 1,5 Jahre im Heim.

Kanton Zug

Ende 2012 lebten in den Alters- und Pflegeheimen im Kanton Zug rund 1'040 Personen. Der Heimeintritt erfolgte im Schnitt mit 81,5 Jahren. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug 1,9 Jahre.