Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZENTRALSCHWEIZ: Die Top-Restaurants in unserer Region

Aufsteiger, Absteiger, Neueinsteiger: Der Restaurantführer «Gault Millau» hat die Liste mit den besten Restaurants veröffentlicht. Auch in der Zentralschweiz kann hervorragend gegessen werden.
Peter Knogl vom Hotel Les Trois Rois in Basel (Bild: Keystone)

Peter Knogl vom Hotel Les Trois Rois in Basel (Bild: Keystone)

Die Tester des Restaurantführer «Gault Millau» haben am Montag ihr Rating 2015 vorgestellt. Im Kanton Luzern wurden die Tester vorallem an der «Luzerner Riviera» fündig: Das «Park Hotel Vitznau» wurde als «Hotel des Jahres» ausgezeichnet, und zwei junge, hochbegabte Chefs hatten einen grossen Anteil am Jury-Entscheid. Nenad Mlinarevic (im «Focus») kocht sich mit neu 17 Punkte an die Luzerner Spitze und zählt zu den grossen Talenten im Land. Christian Nickel holte fürs Restaurant «Prisma» den 16. Punkt. Auch vom «Vitznauerhof» in unmittelbarer Nachbarschaft waren die Tester sehr begeistert: 15 Punkte für den Südtiroler Chef Fabian Raffeiner. Im Hotel stehen erneut Umstrukturierungen an, Raffeiner zieht weg. Das «Park» in Weggis hat sich von der grossen Gourmetküche verabschiedet, bietet aber einen guten Ersatz an: Die besten Steaks der Welt, serviert im neuen «Park Grill». Der Schaffhauser 19-Punkte-Chef André Jaeger schrieb Konzept und Karte.

In der Stadt Luzern schiebt sich das Grand Hotel NationalRichtung Spitze: Der junge Chef Adrian Bührer kocht im neu gestylten Restaurant erstklassig und für 15 Punkte. Allerdings nur noch bis Ende Dezember: Dann verlässt er das Hotel, weil wieder einmal eine Konzeptänderung ansteht.

Die beiden höchst bewerteten Chefs im Kanton Luzern mit je 17 Punkten sind Raphael Tuor («Adler» Nebikon) und «Hexer» Stefan Wiesner («Rössli», Escholzmatt). In Blatten bei Malters ist es zu einem Chefwechsel gekommen: Ex-Radprofi Fabian Fuchs ging unter die «Aussteiger», aber sein früherer Souschef Mario Waldispühl verteidigt die hohen 16 Punkte erstaunlich souverän. Weitere «16er»: Beat Stofer («Balm», Meggen), Hans-Peter Suter («Kreuz», Emmen) und Hannes Baumann («Bahnhöfli», Wikon).

Aufsteiger im Kanton Luzern

Focus, Park Hotel, Vitznau 17 Punkte
Prisma, Park Hotel, Vitznau 16 Punkte
National, Grand Hotel National, Luzern 15 Punkte

Neu im Guide

Park Grill, Park Weggis, Weggis 14 Punkte
Beau Rivage, Weggis 13 Punkte

Zuerst die schlechte Nachricht im Kanton Schwyz und im Kanton Zug: Zwei grosse Chefs treten demnächst ab. In Lauerzverabschiedet sich Tony Schmidig (17 Punkte im «Rigiblick»), in Walchwilhat René Weder (16 Punkte im «Sternen») am letzten Tag des Jahres «den letzten».

Franz Wiget («Adelboden», Steinen) ist mit seinen 18 Punkten «ein Leuchtturm mit Strahlkraft ins ganze Land», wie die Tester schreiben. Markus Gass im neu renovierten «Adler» in Hurden und der unverwüstliche Werner Bürgi in Euthal(«Bürgi’s Burehof») gehören mit je 17 Punkten ebenfalls zur Spitze. Tobias Funke («Obstgarten», Freienbach, 16 Punkte) hat sich ziemlich abrupt verabschiedet und plant nächstes Jahr ein «Comeback» in Heiden.

Im Kanton Zug steigen zwei Restaurants auf: Die «Hinterburgmühle» in Neuheim (neu 14 Punkte), das traditionelle «Aklin» in Zug (neu 13 Punkte). Nummer 1 im Kanton ist «Saucenkönig» Peter Doswald im «Falken» Neuheim (16 Punkte).

Aufsteiger Kanton Zug

Hinterburgmühle, Neuheim 14 Punkte
Aklin, Zug 13 Punkte

Im Kanton Uri reisten die Tester gespannt ins «The Chedi» nach Andermattund staunten: ein wunderschönes Hotel. Und eine bemerkenswerte Küche: «The Japanese Restaurant» ist nur in der Hochsaison geöffnet, aber die Küche ist dann grandios (15 Punkte, Nr. 1 in Uri). Kein Wunder: Kultkoch Hide Yamamoto schreibt in Singapur die Karte und schickt zuverlässig eine starke Brigade in die Kälte der Schweizer Alpen. Im «The Restaurant» (14 Punkte) steht ein Chefwechsel an.

Aufsteiger Kanton Uri

Schlossrestaurant A Pro, Seedorf 13 Punkte

Neu im Guide

The Japanese Restaurant, The Chedi, Andermatt 15 Punkte
The Restaurant, The Chedi, Andermatt 14 Punkte

Aus den Kantonen Nidwalden und Obwalden gibt’s keine News: Fabian Inderbitzin («Belvédère», Hergiswil) bleibt mit 16 Punkten der Platzhirsch. Auf Melchsee-Frutt wechselten Direktion und Küchenbrigade, aber die «Lodge» ist auch beim «Neuen» (Andreas Appenzeller) kulinarisch in sicheren Händen (14 Punkte).

Alle «Gault-Millau» Restaurants in der Zentralschweiz

In Klammern die Anzahl Punkte inkl. Veränderung gegenüber Vorjahr

Kanton Luzern

Blatten, Krone (16)
Ebersecken, Sonne (14)
Eich, Sonne (12)
Emmen, Kreuz (16)
Escholzmatt, Rössli (17)
Luzern, Art Deco Hotel Montana (15)
Luzern, Astoria Cucina (12)
Luzern, Astoria, Thai Garden (15)
Luzern, Barbatti (13)
Luzern, Bodu (13)
Luzern, Des Balances (14)
Luzern, Galliker (13)
Luzern, Grand Casino, Olivio (15)
Luzern, Grand Hotel National (15, +1)
Luzern, Hotel Wilden Mann, Restaurant Sauvage (14)
Luzern, KKL, Red (15)
Luzern, La Perla (14)
Luzern, Maihöfli (14)
Luzern, Old Swiss House (15)
Luzern Padrino im National (14)
Luzern, The Hotel, Bam Bou (14)
Luzern Villa Hausermatte (13)
Luzern, Wiederkehr (13)
Meggen, Balm, Pistache (16)
Nebikon, Adler (17)
Oberkirch, Hirschen (13)
Rigi Kaltbad, Bergsonne (15)
Rothenburg, Ochsen (13)
Sempach, Adler (14)
Sempach, Sempacherhof (14)
Sigigen, Pony (14)
Sursee, Amrein's (15)
Vitznau, Park Hotel, Focus (17, +1)
Vitznau, Park Hotel, Prisma (16, +1)
Vitznau, Vitznauerhof, Sens, (15)
Weggis, Beau Rivage (13, neu)
Weggis Park Weggis, Grill (14, neu)
Weggis, Park Weggis, Sparks (15)
Wikon, Bahnhöfli (16)
Wolhuen, Tropenhaus, Mahoi, (13)

Kanton Zug

Baar, Baarcity (14)
Buonas, Wildenmann, (15)
Cham, The Blinker, (13)
Neuheim, Falken (16)
Neuheim, Hinterburgmühle (14, +1)
Oberägeri, Hirschen (15)
Risch, Waldheim (13, -1)
Unterägeri, Lindenhof (13)
Walchwil, Sternen (16)
Zug, Aklin (13, +1)
Zug, Rathauskeller Bistro, (15)
Zug, Zum Kaiser Franz im Rössl, (14)

Kanton Schwyz

Euthal, Bürg's Burehof (17)
Hurden, Adler (17)
Küssnacht, Golf-Restaurant (13)
Küssnacht, Min Kang Yuan (14)
Lachen, Oliveiras (14)
Lauerz, Rigiblick (17)
Pfäffikon, Seedamm Plaza, Pur (15)
Ried-Muotathal, Adler (16)
Riemenstalden, Kaiserstock (14)
Schwyz, Obstmühle (13)
Steinen, Adelboden (18)
Unteriberg, Rösslipost, (12)

Kanton Uri

Andermatt, Bären (13)
Andermatt, The Chedi, The Japanese Restaurant (15, neu)
Andermatt, The Chedi, The Restaurant (14, neu)
Bauen, Zwyssighaus (14)
Flüelen, Sternen (14)
Gurtnellen, Gotthard (14)
Gurtnellen, Gasthaus im Feld (14)
Seedorf, Schlossrestaurant A Pro (13, +1)

Kanton Nidwalden

Beckenried, Schlüssel (13)
Dallenwil, Gasthaus zum Kreuz (14)
Ennetbürgen, Hotel Villa Honegg (14)
Hergiswil, Seerestaurant Belvédère (16)
Stans, Brasserie Le Mirage (13)
Stans, Zur Rosenburg-Höfli (15)
Stansstad, Rössli (14)

Kanton Obwalden

Engelberg, Hess by Braunerts (15)
Engelberg, Spannort (13)
Engelberg, Wirtschaft zum Schweizerhaus (13)
Melchsee-Frutt, Frutt Lodge & Spa, Restaurant Frutt Stübli (14)
Sachseln, Engel (14)
Sarnen, Restaurant Pappalappa (13)
St. Niklausen, Alpenblick (14)

Peter Knogl ist «Koch des Jahres»

Peter Knogl vom Hotel Les Trois Rois in Basel (Bild: Keystone)

Peter Knogl vom Hotel Les Trois Rois in Basel (Bild: Keystone)

Peter Knogl vom Restaurant «Cheval Blanc» im Basler Hotel Les Trois Rois« ist GaultMillaus »Koch des Jahres 2015«. Der Saucenzauberer aus Bayern trug den Titel schon 2011, doch nun haben ihm die Restaurantbewerter den 19. Punkt spendiert, als erstem Hotelkoch im Land.

Sieben Küchenchefs liegen mit je 19 Punkten an der Spitze der Schweizer Gastronomie, wie sie GaultMillau Schweiz (GM) taxiert. Die sechs 19er-Kollegen stehen im eigenen Betrieb am Herd, während Knogl als einziger des exklusiven Zirkels Angestellter eines Spitzenhotels ist.

Neben Knogl, der bisher 18 Punkte hatte, unverändert im 19er-Club sind 2015: Benoît Violier (Crissier VD), Andreas Caminada (Fürstenau GR), Philippe Chevrier (Satigny GE), André Jaeger (Schaffhausen), Didier de Courten (Sierre VS) und Bernard Ravet (Vufflens-le-Château VD).

Knogl wird unter anderem geehrt für »Saucen und Jus von ungeahnter Tiefe«, wie GM schwärmt. Er nahm die Auszeichnung am Montag in Basel entgegen. Schon für 2014 war die Krone des »Kochs des Jahres« ans Rheinknie gegangen: an Tanja Grandits vom »Stucki«.

Grandits liegt heuer weiterhin bei 18 Punkten; insgesamt 22 Schweizer Restaurants tragen nun diese Silbermedaille. Der einzige Neuling in dieser Liga, Peter Moser mit seinem »Les Quatre Saisons« im Hotel »Pullman Basel Europe« ist eigentlich keiner, denn er hatte bloss wegen eines Umbaus pausiert.

Mit 17 Punkten quasi Bronze bekommen aktuell 44 Restaurants von den GM-Testerinnen und Testern verliehen. Im GM 2015 sind insgesamt 841 Restaurants mit 12 bis 19 Punkten gelistet. Die Bewertung kam nach Verlagsangaben mit über 1000 Besuchen zustande.

83 Adressen wurden höher bewertet als im Vorjahr, 26 hingegen tiefer. Die Schweizer Gastronomie sei stark in Bewegung, wie es mit Verweis auf »ungewöhnlich viele Wechsel« weiter hiess. 70 Lokale stehen diesmal neu im GM.

«Aufsteiger des Jahres in der Deutschschweiz» ist Christian Geisler vom »Der Kunsthof« in Uznach SG. Jahres-Aufsteiger im Tessin ist Salvatore Frequente vom »La Brezza« im Hotel »Eden Roc« in Ascona. Westschweizer Aufsteiger des Jahres ist Jérôme Manifacier vom »Restaurant Vertig'O« im Genfer »Hotel de la Paix«. Alle drei erhielten 17 Punkte.

Zwar nur 16 Punkte erhielt Bernadette Lisibach in der »Neuen Blumenau« in Lömmenschwil SG. Weil sie dies aber mit kleinem Team und Budget schafft, wird sie als »Köchin des Jahres 2015« ausgezeichnet.

rem/sda

Hinweis: Zum Artikel mit dem Porträt von Bernadette Lisibach, der Köchin des Jahres 2015 »

Im Kanton Schwyz ist Franz Wiget («Adelboden», Steinen) mit seinen 18 Punkten laut den Testern «ein Leuchtturm mit Strahlkraft ins ganze Land». (Archivbild Pius Amrein / Neue LZ)

Im Kanton Schwyz ist Franz Wiget («Adelboden», Steinen) mit seinen 18 Punkten laut den Testern «ein Leuchtturm mit Strahlkraft ins ganze Land». (Archivbild Pius Amrein / Neue LZ)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.