ZENTRALSCHWEIZ: Im Wald darf wieder grilliert werden

Dank des gefallenen Regens ist das in den Kantonen Luzern, Uri, Schwyz, Ob- und Nidwalden geltende Feuerverbot für Wälder und Waldränder aufgehoben worden. Im Kanton Zug ist das Grillieren im Wald schon seit dem 4. August wieder erlaubt.

Drucken
Teilen
Grillieren ist in der Zentralschweiz ab sofort wieder erlaubt. (Archivbild Neue LZ)

Grillieren ist in der Zentralschweiz ab sofort wieder erlaubt. (Archivbild Neue LZ)

Gemäss einer Mitteilung der Staatskanzlei Nidwalden, welche die Nidwaldner Sachversicherung auf ihrer Homepage veröffentlicht hat, ist die Brandgefahr durch die Niederschläge der letzten drei Tage im Wald und am Waldrand reduziert worden. Die Waldbrandgefahr wurde deshalb von gross auf mässig zurückgestuft. Die Behörden haben im Kanton Nidwalden das Feuerverbot im Wald und am Waldrand aufgehoben.

Gemäss Auskunft der Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern gilt die Aufhebung des Feuerverbotes auch für Luzern, Uri, Schwyz und Obwalden. Der Entscheid sei von den Kantonen gemeinsam gefällt worden, hiess es.

HINWEIS: Wie sieht die Situation in der übrigen Schweiz aus? Weitere Infos auf www.waldbrandgefahr.ch

Das gilt es zu beachten

  • Grillieren im Wald und in Waldesnähe ist erlaubt. Wenn immer möglich, sind die dafür eingerichteten Feuerstellen zu benutzen
  • Jedes Feuer muss vor dem Weggehen vollständig gelöscht werden
  • Keine brennenden Raucherwaren und Streichhölzer wegwerfen
  • Das Steigenlassen von Himmelslaternen ist gestattet, wobei das vom Bundesamt für Zivilluftfahrt BAZL verfasste zu berücksichtigen ist.

sda/rem