ZENTRALSCHWEIZ: Jodeln liegt bei den Kleinen gross im Trend

Jodeln ist nur was für die Alten von vorgestern? Denkste! In der ganzen Zentralschweiz erfreut sich der Jodlerverband an steigendem Nachwuchs.

Monika Van De Giesse
Drucken
Teilen
Herzig und schon ganz schön stimmgewaltig: das Chinderjodlercheerli Brisäblick aus Oberdorf NW. Das Jodlerfest in Davos war für die Kleinen etwas zu weit weg, deswegen traten sie da nicht auf. (Bild Richard Greuter)

Herzig und schon ganz schön stimmgewaltig: das Chinderjodlercheerli Brisäblick aus Oberdorf NW. Das Jodlerfest in Davos war für die Kleinen etwas zu weit weg, deswegen traten sie da nicht auf. (Bild Richard Greuter)

Heute Sonntag geht das Eidgenössische Jodlerfest in Davos zu Ende. Nebst den erwachsenen Teilnehmern gab es auch viele stimmgewaltige Vorträge von Kindern zu hören. Aus der Zentralschweiz waren zwar nur wenige Kinder in Davos anzutreffen. Dies aber nicht, weil es hier nicht genügend Nachwuchs gäbe – ganz im Gegenteil. In vielen Regionen der Zentralschweiz verzeichnen Jodlerklubs einen regen Zulauf an Kindern.

Der Grund für das Fehlen in Davos ist schlicht und einfach derjenige, dass das Fest für die Kleinsten etwas weit weg ist – und der Aufwand für einen Auftritt im Bündnerland für die meisten Formation zu gross gewesen wäre. Im Zentralschweizerischen Jodlerverband gibt es derzeit nicht weniger als 13 Kinderjodlerchöre. «Wir stellen fest, dass sich die Jugend mit unserer Heimat, unserer Kultur und dem Brauchtum immer mehr identifiziert», freut sich ZSJV-Präsident Richard Huwiler.