ZENTRALSCHWEIZ: Lichter gehen für eine Stunde aus

Ob Zug, Stans oder Luzern: Am Samstagabend geht als Zeichen für mehr Klimaschutz für eine Stunde lang das Licht aus. An der Aktion des WWF beteiligen sich auch Firmen und Private.

Pd/Rem
Drucken
Teilen
Die Beleuchtung des Wachtturm der Museggmauer wird am Samstag für eine Stunde abgestellt. (Bild: Archiv Pius Amrein / Neue LZ)

Die Beleuchtung des Wachtturm der Museggmauer wird am Samstag für eine Stunde abgestellt. (Bild: Archiv Pius Amrein / Neue LZ)

Die «Earth Hour» ist laut der Naturschutzorganisation WWF die grösste Umweltaktion der Welt. Dabei sind auch Stans, Zug und Luzern, wenn am Samstag um 20.30 Uhr auf dem ganzen Globus das Licht ausgeht, schreibt der WWF in einer Mitteilung.

Neben Zug und Stans beteiligt sich auch die Stadt Luzern und die energie wasser luzern (ewl) an dieser Aktion. So werden die Aussenbeleuchtung der Museggtürme, des Wasserturms, des Rathauses sowie der Hof- und Jesuitenkirche ausgeschaltet, wie die Stadt Luzern mitteilt. Von der Aktion ausgenommen sind sicherheitsrelevante Beleuchtungen wie Strassen- und Platzbeleuchtungen.

Daneben werden auch die Hotels Palace National, Schweizerhof sowie das Grand Casino Luzern, die Hauptpost Luzern, das Restaurant Nix’s in der Laterne und das Luzerner Theater ihre Fassadenbeleuchtung für eine Stunde ausschalten.

Geboren ist die Earth Hour 2007 als Aktion des WWF Australien und der Stadt Sydney. Letzes Jahr waren mehr als 7‘000 Städte in 152 Ländern dabei.