ZENTRALSCHWEIZ: Meterhoch Schnee: Gibts Hochwasser?

In den Alpen liegt meterweise Schnee. Jetzt werden Erinnerungen wach: Nach dem Jahrhundertwinter 1999 kam es im Mai zu grossen Überschwemmungen im ganzen Land.

Drucken
Teilen
Nach schweren Schneefaellen räumt ein Bewohner von Airolo den Schnee von einem Dach. (Bild EQ)

Nach schweren Schneefaellen räumt ein Bewohner von Airolo den Schnee von einem Dach. (Bild EQ)

So viel Schnee wie jetzt hat es in der Zentralschweiz seit zehn Jahren nicht mehr gehabt. In Andermatt etwa liegen über eineinhalb Meter. «Die Messwerte sind überall überdurchschnittlich hoch», sagt Christoph Marty vom Schnee- und Lawinenforschungsinstitut.

Der viele Schnee könnte zum Problem werden, dann nämlich, wenn die Schneeschmelze mit starkem Regen zusammenfällt. Dies bestätigt Martin Barben von der Schweizerischen Gesellschaft für Hydrologie: «Die Kombination von Schneeschmelze und starken Niederschlägen ist gefährlich.» 

Drohnt auch in diesem Jahr ein Hochwasser? Barben meint dazu: «Das hängt von den Abflussprognosen und dem Wetter ab. Dies lässt sich aber nur kurzfristig auf rund drei Tage vorhersagen.»

Barbara Inglin

Den ausführlichen Artikel zu diesem Thema lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.