ZENTRALSCHWEIZ: Patienten mit Montana und Adelheid zufrieden

Rehabilitationspatienten sind gemäss einer Umfrage mit ihrer Behandlung zufrieden. Für die Rehas aus unserer Region werden gute und schlechte Noten verteilt.

Drucken
Teilen
Positiv bewertet wurden die Luzerner Höhenklinik Montana (oben links) sowie die Klinik Adelheid in Unterägeri (oben rechts). Weniger gute Noten erhielt das Paraplegiker Zentrum in Nottwil. (Bilder: Keystone / zvg)

Positiv bewertet wurden die Luzerner Höhenklinik Montana (oben links) sowie die Klinik Adelheid in Unterägeri (oben rechts). Weniger gute Noten erhielt das Paraplegiker Zentrum in Nottwil. (Bilder: Keystone / zvg)

Insgesamt 83 Rehakliniken und Klinikstandorte aus der ganzen Schweiz beteiligten sich an der erstmals durchgeführten Erhebung, wie es in der Mitteilung des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken (ANQ) heisst.

Über 10'000 ihrer Patienten, welche die Behandlung abgeschlossen hatten, wurden im Frühjahr 2013 für die Erhebung angefragt - 55 Prozent füllten den Fragebogen aus. Sie lieferten überwiegend positive Antworten zu den insgesamt fünf Fragen: Je nach Frage wählten 64 bis 84 Prozent den höchsten oder zweithöchsten Wert auf einer Skala von 0 bis 10 (nicht bis hoch zufrieden).

Besonders hoch mit durchschnittlich 9,3 bewerteten die Patienten die Frage nach der respekt- und würdevollen Behandlung, gefolgt von der Frage nach der Betreuung durch das Personal (8,9) und der verständlichen Information durch die Ärzteschaft (8,8). Mit einem Wert von je 8,7 äusserten sie sich zur Frage, ob sie sich nochmals in derselben Klinik behandeln lassen würden sowie zur Behandlungsqualität.

Drei Kliniken in der Zentralschweiz

In der Zentralschweiz wurden die Reha-Kliniken Adelheid in Unterägeri, die Höhenklinik Montana des Luzerner Kantonsspitals in Crans-Montana sowie das Schweizer Paraplegikerzentrum Nottwil bewertet. Deutlich über dem Schweizer Durchschnitt bewertet wurden die Klinik Adelheid sowie die Höhenklinik Montana. Die Klinik in Unterägeri schnitt aus Sicht der Patienten insbesondere in den Punkten Betreuung, Qualität und Wiederempfehlung sehr gut ab.

Das Schweizer Paraplegikerzentrum Nottwil schnitt in vier von fünf untersuchten Punkten unter dem schweizweiten Schnitt ab. Zwar würden viele Patienten gerne wieder nach Nottwil kommen, jedoch verteilten die Patienten weniger gute Noten zur respekt- und würdevollen Behandlung, der Frage nach der Betreuung durch das Personal und der verständlichen Information durch die Ärzteschaft.

Alle Ergebnisse der 83 einzelnen Kliniken können im Internet eingesehen werden. ANQ will die Befragung in den kommenden Jahren fortführen. Dadurch sei künftig ein gesamtschweizerischer Langzeitvergleich möglich, heisst es in der Mitteilung.

Mitglieder des Nationalen Vereins für Qualitätsentwicklung in Spitälern und Kliniken sind der Spitalverband H+, der Dachverband der Krankenkassen santésuisse, die Kantone und die Eidgenössischen Sozialversicherer. Der Verein arbeitet nicht gewinnorientiert.

sda/rem

Hinweis: Die Ergebnisse im Internet »