ZENTRALSCHWEIZ: PHZ-Querele: Schwyz droht den Luzernern

Schwyz ist über das mögliche Aus des PHZ-Konkordats verärgert. Drohen deshalb auch weitere Zusammenarbeits-Projekte in der Zentralschweiz zu scheitern?

Drucken
Teilen
Der Schwyzer Bildungsdirektor Walter Stählin im Streit mit dem Luzerner Bildungsdirektor Anton Schwingruber. (Karikatur Jals/Neue LZ)

Der Schwyzer Bildungsdirektor Walter Stählin im Streit mit dem Luzerner Bildungsdirektor Anton Schwingruber. (Karikatur Jals/Neue LZ)

«Ein allfälliger Ausstieg Luzerns aus dem Konkordat der Pädagogischen Hochschule Zentralschweiz (PHZ) wird sicher zur Belastung für weitere bestehende Konkordate und die Zusammenarbeit unter den Zentralschweizer Kantonen», sagt der Schwyzer Bildungsdirektor Walter Stählin, noch immer enttäuscht von der Ausstiegsdrohung des Kantons Luzern.

Für Stählin ist klar, dass nun wohl nicht nur im Kanton Schwyz diskutiert werde, ob durch den Rückzug des Kantons Luzern auch der Rückzug aus anderen Konkordaten ins Auge gefasst werden müsse. Luzerns Bildungsdirektor Anton Schwingruber nimmt es gelassen: «Wir haben ein Konkordat in Frage gestellt. Und alle anderen Kantone haben natürlich dasselbe Recht.» Allerdings bleibe Luzern in Sachen PHZ standhaft, auch wenn dadurch andere Konkordate unter Druck kommen.

Cyril Aregger und Harry Ziegler

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.