Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZENTRALSCHWEIZ: Smartphone statt Telefonkabine – 40 Jahre Lagerdraht

Er ist längst eine Institution: Den Lagerdraht unserer Zeitung gibts schon seit 1975. Jetzt läuft die Anmeldephase.
Eine ausgelassene Runde: Die Mädchen vom Blauring St. Johannes Luzern in ihrem Sommerlager 2014 in Lungern. (Bild Manuela Jans)

Eine ausgelassene Runde: Die Mädchen vom Blauring St. Johannes Luzern in ihrem Sommerlager 2014 in Lungern. (Bild Manuela Jans)

Jérôme Martinu

«Es begann mit einer eigenen Telefonnummer, drei Telefonistinnen, drei Fernsprechern, drei Notizblöcken und drei Bleistiften.» Unter anderem mit diesen Worten erinnerte sich Joseph Felder in einem Zeitungsartikel von 1994 an die Anfänge des Lagerdrahts. «Chief» Felder war es, der zusammen mit dem damaligen Kantons- und späteren Chefredaktor des «Vaterlandes», Martin Merki, die Lagerdraht-Aktion lanciert hatte. Erstmals 1974 als Versuch und dann institutionalisiert ab 1975 sammelte die Zeitung Telegramme aus den Sommerlagern der Zentralschweizer Jugendorganisationen. Oder, um es in Felders rückblickenden Worten auszudrücken: «Was sich da in fast 100 Lagern tat, wurde feinsäuberlich notiert und nachher in die Schreibmaschine eingetippt.»

Über 20 000 sind dabei

Martin Merki senior und Joseph «Chief» Felder: Die beiden Lagerdraht-Gründer sind inzwischen leider, 82- und 84-jährig, verstorben. Die Telegramme werden inzwischen etwa mit ultramodernen Kleincomputern – Smartphones – statt aus der Telefonkabine übermittelt, die Lagerbilder sind längst farbig geworden, Telegramme und Fotogalerien sind im Internet inzwischen quasi weltweit einsehbar: Die bewährte und höchst erfolgreiche Gründeridee lebt also weiter, der Lagerdraht feiert heuer bereits seinen 40. Geburtstag. Seit Anfang Woche können sich die Jugendorganisationen wieder anmelden (siehe Box).

Spezielle Jubiläumsaktionen

Einmal mehr werden über 20 000 Kinder und Jugendliche aus unserer Region während der Sommerferien in die Lager aufbrechen. Projektleiterin Elisabeth Portmann vom Verlag der «Neuen Luzerner Zeitung» und ihrer Regionalausgaben: «In vielen Lagern erleben die Kinder und Jugendlichen wieder Tage ohne elektronische Hilfsmittel. So stellt der Lagerdraht die Verbindung mit den Angehörigen zu Hause her und berichtet über die täglichen Abenteuer.»

40 Jahre News aus den Sommerlagern – warum funktioniert das System so zuverlässig? Elisabeth Portmann sagt: «Der Lagerdraht bietet auch eine gute Gelegenheit, an der Freizeitgestaltung unserer Kinder und Jugendlichen Anteil zu nehmen oder sich an eigene Lager zu erinnern. Denn nicht selten werden in Lagern Freundschaften fürs Leben geschlossen.» Im Jubiläumsjahr werden ein paar Spezialitäten eingebaut:

  • Bastel-Foto-Wettbewerb: Die Lager gratulieren dem Lagerdraht zum Jubiläum, indem sie mit Zeitungspapier ein möglichst originelles, witziges, spannendes Geburtstagssujet basteln. Das kreative Werk wird fotografiert und unter auf unsere Website hochgeladen. Dann wählen die Leserinnen und Leser mittels Mausklick die zehn fantasievollsten Sujet aus. Aus diesen wiederum wählt eine Jury die Sieger. «Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wir sind gespannt auf die Kreativität der Lager», so Projektleiterin Portmann.
  • Jubiläumsgeschenk: Sommergerecht und exklusiv werden Liegestühle mit dem Lagerdraht-Logo hergestellt. Unter den Teilnehmern werden 40 Lager ausgelost, die je zwei Liegestühle bei uns abholen können.
  • Dessert-Besuch: In jeder Sommerferienwoche, also sechs Mal, besucht unsere Redaktion ein Lager und bringt ein Dessert, Süssmost und zwei Lagerdraht-Liegestühle mit. Natürlich berichtet die Zeitung dann über diese Besuche. Anwelchen Lagerplätzen wir vorbeigehen? Das bleibt vorderhand noch ein Geheimnis.

Anmeldeschluss ist der 30. Juni

  • Anmeldung: Über die Website . Anmeldeschluss ist der 30. Juni. Detailinformationen für Lagerleiter gibt es auf: 041 429 93 16 oder
  • Neu mit Videos: Erstmals zeigen wir eure kurzen Lagerclips auf unserer Website. Diese können via spezielles Formular verlinkt werden. Der Video-Upload ist ab 5. Juli möglich.
  • Fotogalerien: Wie bisher können Lagerteilnehmer aktuelle Bilder hochladen. Jedes Lager erhält eine eigene Fotogalerie auf unserer Website www.luzernerzeitung.ch
  • Ferien-Zeitungsabo: Am 6. Juli gehts los: Die Daheimgebliebenen – Eltern und Freunde – können ein Ferienabonnement unserer Zeitung inklusive der «Zentralschweiz am Sonntag» bestellen. Während sechs frei wählbaren Wochen gibt es für 25 Franken täglich die gewünschte Zeitung, als digitales E-Paper kostet das Ferienabo 20 Franken. Anmeldung unter ; oder telefonisch unter: 041 429 53 53. Die Sommerlager-Telegramme gibts in der Printausgabe und online.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.