Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

ZENTRALSCHWEIZ: Starker Regen, Sturmböen und bald Schnee

In den nächsten Stunden wird es in unserer Region nass und stürmisch. Wetterzentralen warnen mit Stufe Rot.
Gefahrenstufe vier von fünf wegen Regen und Sturm in unserer Region. (Bild Meteogroup)

Gefahrenstufe vier von fünf wegen Regen und Sturm in unserer Region. (Bild Meteogroup)

Am Freitag herrscht in der Schweiz stürmisches Herbstwetter, dazu wird es kräftig regnen. Dabei kommen bis am Samstagmorgen Mengen zwischen 30 bis 60 Liter Niederschlag pro Quadratmeter zusammen, wodurch das Regendefizit deutlich gemindert wird, teilt Meteonews mit. Auf den Bergen gibt es entsprechend viel Neuschnee, worüber insbesondere die Skidestinationen sehr erfreut sein dürften. Wer die Winterpneus also noch nicht montiert hat, sollte sich sputen.

In der Nacht auf Samstag gibt es viel Regen und die Temperaturen gehen stark zurück. Die Schneefallgrenze sinkt allmählich unter 1000 Meter. In der Nacht auf Sonntag sinkt sie bis ins Flachland. Es wird aber höchstens lokal weiss. «Auf alle Fälle reicht es an gewissen Orten im Flachland für erste Schneemänner», sagt der Meteorologe Moritz Gubler von MeteoNews.

Entlang der Alpen ist mit Nordstau eine Schneedecke bis in die Täler zu erwarten. Zu Beginn der Woche ist es meist trocken, aber kalt. Am Montagmorgen dürfte es im Flachland verbreitet den ersten Frost geben. Im Laufe der kommenden Woche dürfte das Temperaturniveau langsam wieder etwas ansteigen, es werde aber sicherlich lange nicht mehr so mild wie zuletzt, schreibt Meteonews.

HINWEIS: Wetterprognosen laufend aktualisiert »

Sturmböen am Freitagnachmittag

Am Freitag weht im Vorfeld einer Kaltfront im Flachland ein starker bis stürmischer Südwest- bis Westwind. Im Flachland werden Böen von 70 bis 90 km/h, örtlich sogar bis gegen 100 km/h erwartet. In erhöhten Lagen sind es 100 km/h und mehr, in Kammlagen gibt es Orkanböen (>118 km/h). In sehr windausgesetzten Hochlagen sind sogar 150 km/h und etwas mehr möglich.

Meteonews empfiehlt, sich zur Hauptsturmzeit am Nachmittag nicht im Wald aufzuhalten, da grössere Äste herunterfallen und kleinere Bäume entwurzelt werden könnten. Grössere Schäden sind aber bei den erwähnten Windgeschwindigkeiten nicht zu erwarten.

Seilbahnbetrieb Kriens – Pilatus Kulm unterbrochen

Aufgrund stürmischen Wetterverhältnissen ist der Betrieb der Luftseilbahn zwischen Kriens und Pilatus Kulm eingestellt. Der Unterbruch gilt bis Betriebsschluss vom Freitag.

Der Pilatus ist mit der Zahnradbahn über Alpnachstad erreichbar. Die Bahn fährt noch bis am 22. November.

Gesucht: Ihre Leserbilder

Ist bei Ihnen der erste Schnee gefallen? Zeigen Sie unseren Lesern Ihre Schnee-Bilder. Laden Sie Ihre ersten Winterbilder hier gleich selber hoch oder auf unserer Startseite oben rechts unter «Services» und «Leserbild hochladen».

Alle Bilder werden auf unserer Online-Plattform veröffentlicht, die Schönsten zusätzlich auf unserer Facebook-Seite und in der Neuen Luzerner Zeitung.

rem/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.