Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ZENTRALSCHWEIZ: Stiftung fördert Zentralschweizer Energiegenossenschaften

Im vergangenen Jahr hat die Albert Koechlin Stiftung die Gründung mehrerer Energiegenossenschaften unterstützt.
Die Genossenschaft Energie Willisau wurde im November 2016 gegründet und konnte bereits im Frühling 2017 die erste Anlage einweihen. (Bild: PD)

Die Genossenschaft Energie Willisau wurde im November 2016 gegründet und konnte bereits im Frühling 2017 die erste Anlage einweihen. (Bild: PD)

Unabhängig von den politischen Entscheiden in diesem Jahr (Energiestrategie 2050) sieht die Albert Koechlin Stiftung eine Diversifizierung der Energiegewinnung als unabdingbar. Deshalb fördert die Stiftung gemäss eigenen Angaben seit Januar 2016 die Gründung von Energiegenossenschaften in der Innerschweiz. Im Fokus stehen dabei Genossenschaften, die erneuerbare Energie aus Wasserkraft, Sonne, Biomasse, Biogas, Wind oder Abfall gewinnen.

Im vergangenen Jahr konnten bereits fünf Energiegenossenschaften bei der Gründung oder beim Bau einer ersten Anlage in der Zentralschweiz unterstützt werden. Die Stiftung verfolgt dabei das Ziel, noch weiteren Genossenschaften bei der Gründung unter die Arme zu greifen. Das konkrete Ziel: Jede Innerschweizer Gemeinde gibt es eine Energiegenossenschaft.

Die Albert Koechlin Stiftung bietet Starthilfe in Form von Beratungen bei der Gründung einer Genossenschaft und leistet einen finanziellen Beitrag an die Gründungskosten. Ausserdem unterstützt die Stiftung den Bau der ersten Anlage in der Höhe von maximal 20 Prozent der Anlagekosten (Kostendach 30'000 Franken).

Folgende Genossenschaften wurden mit einem Beitrag an den Bau der ersten Anlage unterstützt:

  • Wasserkraftwerk Haldenweg: Die Genossenschaft Wasserkraftwerk haldenweg nutzt das Restwasser der Trinkwasserversorgung in Büren mit einer Peltonturbine.
  • Erneuerbare Energien Einsiedeln: Die Genossenschaft konnte im Juli 2016 ihre erste Anlage auf dem Sheddach der Firma Steinauer einweihen.

Folgende Genossenschaften wurden bei der Gründung von der Albert Koechlin Stiftung begleitet:

  • Energie Willisau: Am 2. November 2016 wurde die Genossenschaft Energie Willisau gegründet.
  • Energie RUSWIL: Die Genossenschaft wurde am 12. November 2016 gegründet..
  • Eysi Energii GEN: Die Genossenschaft wurde am 26. Oktober 2016 in Stans gegründet.

pd/chg

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.