ZENTRALSCHWEIZ: Suva soll bei Stellensuche helfen

Die Versicherten der Suva Zentralschweiz sind laut einer Umfrage mit der Betreuung zufrieden. Bei der beruflichen Neuorientierung und bei der Stellensuche wünschen sie sich aber mehr Unterstützung.

Drucken
Teilen
Nach einem schweren Arbeitsunfall kann eine berufliche Neuorientierung nötig werden. Im Bild wird eine Patientin nach einem Unfall von einer Physiotherapeutin behandelt. (Symbolbild Gaetan Bally/Keystone)

Nach einem schweren Arbeitsunfall kann eine berufliche Neuorientierung nötig werden. Im Bild wird eine Patientin nach einem Unfall von einer Physiotherapeutin behandelt. (Symbolbild Gaetan Bally/Keystone)

Der Suva Zentralschweiz werden pro Jahr knapp 42'700 Unfälle gemeldet. Mehr als 18'300 Unfälle ereignen sich im Beruf und rund 24'400 in der Freizeit. Wie aus einer Umfrage (bei knapp 340 Personen) der Suva hervorgeht, beurteilen die Versicherten die Betreuung mehrheitlich als gut: Die Gesamtzufriedenheit liegt laut einer Mitteilung bei 82 von möglichen 100 Punkten. Einen Spitzenwert erreichte beispielsweise die Kategorie «Unterstützung der Suva bei der Wiederaufnahme der Arbeit» mit 84 Punkten.

Bessere Zusammenarbeit mit IV-Stellen

Trotz der guten Resultate zeige die Umfrage aber auch Verbesserungspotenzial auf. Dies vor allem in der Unterstützung bei der beruflichen Neuorientierung und Stellensuche von verunfallten Versicherten. Laut Agenturleiter Remo Molinaro will die Suva Zentralschweiz in Zukunft die Zusammenarbeit mit den sechs Zentralschweizer IV-Stellen und privaten Institutionen intensivieren.

pd/bep