ZENTRALSCHWEIZ: Tele 1: 10 Fragen – 10 Antworten

Statt TeleTell soll in Zukunft Tele 1 in die Zentralschweizer Stuben flimmern. Ein Blick in das Konzessionsgesuch der LZ Medien zeigt schon heute auf, was der neue Sender bieten will - und warum er ausgerechnet Tele 1 heisst.

Drucken
Teilen
Tele 1 will mit einem eigenen Übertragungswagen auch live berichten. (Bild pd)

Tele 1 will mit einem eigenen Übertragungswagen auch live berichten. (Bild pd)

Zisch beantwortet auf Basis des Konzessionsgesuchs die 10 wichtigsten Fragen zum neuen Sender:

Warum heisst der Sender Tele 1?
«Der neue Sender soll den Namen Tele 1 - das Fernsehen der Zentralschweiz - tragen, weil die Inner- respektive Zentralschweiz historisch gesehen die erste Region unseres Landes darstellt», heisst es im Konzessionsgesuch, das dem Bundesamt für Kommunikation im Dezember 2007 eingereicht wurde.

Wem gehört Tele 1?
Tele 1 wird als Aktiengesellschaft gegründet, an welcher die LZ Medien Holding AG einen Aktienanteil von mindestens 51 % hält. Die verbleibenden 49 % sind offen für andere Interessenten. Denkbar wäre, dass sich die AZ Medien Gruppe, die heutige Mehrheitsaktionärin von Tele Tell, an Tele 1 beteiligt.

Ist Tele 1 das Fernsehen der Neuen Luzerner Zeitung?
Nein. Tele 1 soll im redaktionellen Bereich – statutarisch abgesichert – vollständig unabhängig von den anderen Unternehmenseinheiten der LZ Medien arbeiten. «Tele 1 soll in einem offenen Wettbewerb mit anderen Medien, insbesondere auch mit der Neuen Luzerner Zeitung (Neue LZ) und ihren Regionalausgaben, stehen und dadurch die Angebots- und Meinungsvielfalt im Konzessionsgebiet bereichern», wird im Konzesionsgesuch versprochen.

Was will Tele 1 senden?
Schwergewicht im Programmangebot von Tele 1 sind die News. Oberstes Ziel der Sendung ist die «qualitativ hochstehende und schnelle Information über das tagesaktuelle Geschehen in der Zentralschweiz.». Für die Start-Phase wurden 11 selbst produzierte Sendungen definiert.

Wo stehen die Studios von Tele 1?
Tele 1 will im neuen LZ Medien Zentrum im Luzerner Maihof zwei Studios einrichten: ein kleineres für die tägliche Newssendung und ein grösseres inklusive Publikumsbereich für die anderen selbstproduzierten Gefässe. Teil des Konzeptes von Tele 1 ist es, Fernsehen öffentlich und damit für das Publikum erlebbar zu machen. Konkret bedeutet dies, dass Zuschauer hinter die Kulissen schauen und bei den Vorbereitungen und Produktionen von Sendungen dabei sein können. Dies ist sowohl im LZ Medien Zentrum wie auch im Verkehrshaus der Schweiz möglich, das eine neue Kommunikationsausstellung mit TV-Studio plant. Hier sieht Tele 1 eine Quizsendung für Verkehrshausbesucher vor. Losgelöst von den Studios wird die tägliche Wettersendung unter freiem Himmel moderiert. Ein möglicher Standort ist das Dach des Verkehrshauses, welches einen freien Blick auf Berge, See und die Stadt Luzern ermöglicht.

Wer macht Tele 1?
Tele 1 schafft 75 Teilzeitstellen (Total 5200%), wobei alleine auf die Redaktion 49 Teilzeitstellen (Total 3250 %) fallen.

Was passiert mit TeleTell?
Für die Zentralschweiz wird nur eine Konzession erteilt. Tele 1 erklärte sich im Gesuch bereit, möglichst viele qualifizierte Mitarbeitende von Tele Tell zu übernehmen.

Mit wem arbeitet Tele 1 zusammen?
Tele 1 sucht die enge Zusammenarbeit mit Bildungsinstitutionen in der Zentralschweiz. So wird das Filmforum Zentralschweiz gemeinsam mit dem Video- Departement der Hochschule Luzern, Abteilung Kunst & Design, gestaltet. Campus-TV ist ein Magazin, das von Studierenden für Studierende der Universität Luzern und weitere Interessierte gemacht wird.Die Quizshow schliesslich ist als Koproduktion zwischen dem Verkehrshaus der Schweiz und Tele 1 geplant.

Was tut Tele 1 für die Ausbildung?
Tele 1 sucht nicht nur im Programmbereich die Kooperation mit Zentralschweizer Bildungsinstitutionen. Auch in der Ausbildung, die einen hohen Stellenwert einnimmt, arbeitet der Sender eng mit dem in Luzern ansässigen MAZ – der Schweizer Journalistenschule – zusammen.

Ab wann sendet Tele 1?
Tele 1 rechnet nach dem Konzessionsentscheid mit einer rund neunmonatigen Aufbauphase.

bac