Literaturatelier
Drei Zentralschweizer wohnen und schreiben während sechs Wochen im Haus Parli

Ab Mitte Januar 2022 werden zum zweiten Mal drei Zentralschweizer Autoren in einem Literaturatelier gemeinsam an ihren Texten arbeiten. Zu Gast im Münstertal sind drei Schreibende aus den Kantonen Luzern, Schwyz und Nidwalden.

Drucken
Teilen

(zim) In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass die fachliche Begleitung von Autorinnen und Autoren als Förderinstrument an Bedeutung gewonnen hat. Das ist einer Medienmitteilung des Amts für Kultur des Kantons Schwyz vom Montag zu entnehmen. Die Zentralschweizer Kantone nehmen dieses Bedürfnis auf und bieten zum zweiten Mal ein gemeinsames Literaturatelier im bündnerischen Münstertal an.

Das Haus Parli im bündnerischen Münstertal.

Das Haus Parli im bündnerischen Münstertal.

Bild: PD

Die drei Teilnehmenden des Ateliers, Selina Beghetto (Luzern), Susann Bosshard-Kälin (Schwyz) und Tony Ettlin (Nidwalden) leben und arbeiten von Mitte Januar bis Ende Februar 2022 während sechs Wochen im Haus Parli. Individuelles Coaching erhalten sie durch Tim Krohn und Michaela Friemel Krohn sowie bei Bedarf weiteren Schweizer Autorinnen und Autoren.

Aktuelle Nachrichten