Zentralschweizer Schwinger geehrt

Zusammen mit den besten Schwingern des Landes und Verbands-Funktionären wurde gestern im Rahmen der 1. Nacht des Schwingsports der Schwingsaison 2012 gehuldigt. Vier Zentralschweizer erhielten dabei eine Auszeichnung überreicht.

Drucken
Teilen
Adi, Ivo und Philipp Laimbacher (Gewinner Sonderpreis), hinten von links, Matthias Sempach (Schwinger des Jahers) vorne links, Ernest Schlaefli (Lebenswerk) hinten rechts, Marcel Mathis (Newcomer des Jahers) vorne mitte, und Simon Kid (Nachwuchsschwinger des Jahers) vorne rechts, an der ersten Nacht des Schwingsports gestern in Glattfelden. (Bild: Keystone)

Adi, Ivo und Philipp Laimbacher (Gewinner Sonderpreis), hinten von links, Matthias Sempach (Schwinger des Jahers) vorne links, Ernest Schlaefli (Lebenswerk) hinten rechts, Marcel Mathis (Newcomer des Jahers) vorne mitte, und Simon Kid (Nachwuchsschwinger des Jahers) vorne rechts, an der ersten Nacht des Schwingsports gestern in Glattfelden. (Bild: Keystone)

In fünf Kategorien wurden die von einer Expertenjury selektionierten und gewählten Aushängeschilder des Schwingsports der Saison 2012 geehrt. An der erstmals durchgeführten Nacht des Schwingsports sollen Schwinger belohnt werden, die im Laufe des Jahres Besonderes geleistet, bewegt oder auch geholfen haben.

Sonderpreis geht an Schwyzer Brüder

Die Schwyzer Adi (31), Philipp (30) und Ivo (28) Laimbacher wurden für die Organisation und Durchführung des «Laimbacher’s Benefiz-Skirennen» geehrt, bei welchem unter anderem zahlreiche Spitzenschwinger teilgenommen hatten. Der Erlös von über 30‘000 Franken ging an verschiedene Institutionen wie das Schweizerische Paraplegiker-Zentrum in Nottwil, das Rollstuhlrennen in Steinen, die Kinderkrebshilfe Schweiz sowie auch die Jungschwinger. Der Sonderpreis wurde - nach einer Jury-Vorauswahl - mittels Online-Voting durch die aktiven eidgenössischen Kranzschwinger gewählt.

Newcomer kommt aus Nidwalden

Obschon Marcel Mathis bereits letztes Jahr überzeugen konnte, gelang ihm dieses Jahr der Durchbruch. Der Nidwaldner aus Büren gewann dieses Jahr sieben Kränze, und feierte sogar am Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest seinen ersten Kranzfestsieg. Diese herausragenden Resultate waren für die Jury Grund genug, ihn in der Kategorie der bis 24-jährigen an die Spitze zu setzen. «Der goldene Kranz» überreichte SVP-Ständerat Peter Föhn.

Neben den ausgezeichneten Zentralschweizern gingen weitere Auszeichnungen an Matthias Sempach (Schwinger des Jahres), an Simon Kid (Migros Nachwuchsschwinger des Jahres) und an Ernest Schläfli (Lebenswerk). 250 geladene Gäste und rund 40 Medienvertreter feierten die von Sportmoderator Matthias Hüppi moderierte die neu geschaffenen Preisverleihung im Hotel Riverside in Glattfelden.

pd/cin