Zentralschweizer Skipisten unter den Verlierern

Noch diesen Winter schickt Google ein Schneemobil mit Kamera auf Schweizer Skipisten. Der Gewinner des «Street View Pisten-Preis» ist bekannt. Unter den ersten Fünf ist jedoch kein Zentralschweizer Skiort.

Drucken
Teilen
Ein Schneemobil filmt die Skipisten in Whistler, Kanada. (Bild: pd)

Ein Schneemobil filmt die Skipisten in Whistler, Kanada. (Bild: pd)

Die Schweizer Bevölkerung hat mittels Abstimmung im Internet entschieden, wo demnächst ein Schneemobil von Google auf der Piste unterwegs sein wird und für Street View fotografiert. Über 30'000 Personen haben daran teilgenommen und unter den ersten fünf Plätzen ist kein Zentralschweizer Skiort vertreten. Der Gewinner des «Street View Pisten-Preis» heisst Zermatt. Der Walliser Skiort entschied den Wettbewerb vor Flims, Grindelwald, Lenk und Saas-Fee.

Virtuelle Pistenabfahrt im Internet

Im Wettbewerb, den Schweiz Tourismus und Google anfangs Februar lancierte, konnte aus 30 verschiedenen Destinationen das beliebteste Skigebiet der Schweiz ausgewählt werden. Aus den Fotografien entstehen 360-Grad-Bilder, welche Internetnutzern auf Google Maps eine virtuelle Pistenabfahrt ermöglichen. Den Schneemobil-Fahrten in Zermatt folgen Street View-Aufnahmen in weiteren Schweizer Skigebieten. Erstmals war ein Google-Schneemobil für die Olympischen Winterspiele 2010 im Einsatz. Ermöglicht wurde eine virtuelle Pistenabfahrt im kanadischen Skigebiet Whistler.

pd/ks