Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Zentralschweizer Telefonkabinen werden zur Mini-Bibliothek

Statt alte Bücher wegzuwerfen, kann man diese in einem öffentlichen Bücherregal platzieren und sich im Gegenzug selbst etwas Passendes herausnehmen. Ein solches Angebot gibt es nun auch in Einsiedeln – in einer ausgedienten Telefonzelle. Weitere sollen folgen.
Heidi Müller, Leiterin der Öffentlichen Bibliothek Einsiedeln, vor dem neuen Angebot im Paracelsuspark. (Bild: PD)

Heidi Müller, Leiterin der Öffentlichen Bibliothek Einsiedeln, vor dem neuen Angebot im Paracelsuspark. (Bild: PD)

Im Paracelsuspark in Einsiedeln können sich Bücherfreunde neu kostenlos an gebrauchten Lektüren bedienen. Zu finden sind diese in einer alten Telefonzelle mitten im Park. Statt eines Telefonapparates bietet diese seinen Besuchern nun ein gut bestücktes Bücherregal.

Die Idee dabei ist, dass man im Gegenzug ein nicht mehr benötigtes Buch in der Zelle hinterlässt, an welchem sich dann ein anderer Leser erfreuen kann.

Die Initianten der Einrichtung – die Umweltfachstellen der Kantone Luzern, Zug, Schwyz, Uri, Nid- und Obwalden – möchten so den «bewussten Konsum» fördern, wie es in ihrer Medienmitteilung heisst. Die Umfunktionierung der alten Telefonzellen erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit Gemeinden, der Swisscom sowie Sponsoren und privaten Initianten. In Einsiedeln war überdies die Öffentliche Bibliothek an der Realisierung beteiligt.

14 weitere Bücherkabinen sollen bald auch in anderen Teilen der Zentralschweiz eröffnet werden.

pd/lur

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.