Zeuselnde Vandalen in Steinen gefasst

In der Nacht auf Mittwoch, 30. April, wurden in Steinen an vier Örtlichkeiten Sachbeschädigungen verübt. Die Täterschaft zeuselte damals beim Schulhaus und beim Bahnhof.

Drucken
Teilen

In der Nacht auf den 30. April zündete die Täterschaft damals beim Schulhaus mehrere Kleidersäcke an und setzte einen Kehrichtsack sowie einen Spielturm in Brand. Beim Bahnhof wurde ebenfalls ein Feuer gelegt
und dadurch eine Betonwand stark angeschwärzt. Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Kantonspolizei Schwyz hat nun dank Hinweisen aus der Bevölkerung vier junge Männer als Verursacher der Taten ermittelt. Aufgrund des Zeugenaufrufes gingen bei der Kantonspolizei Schwyz mehrere Hinweise zur möglichen Täterschaft ein. Die Kantonspolizei Schwyz konnte vier junge Männer im Alter zwischen 16 und 20 Jahren ermitteln.

Aus purer Langeweile angezündet
Die Beschuldigten sind geständig, die Sachbeschädigungen und Brandstiftungen in der Nachtzeit in Steinen verübt zu haben. Ein eigentliches Tatmotiv lässt sich aus polizeilicher Sicht nicht erkennen. Die Taten dürften unter Alkoholeinfluss und aus purer Langeweile verübt worden sein.

Die vier Beschuldigten, welche in der Region wohnhaft sind, werden bei der Jugendanwaltschaft Kreis I und dem Verhöramt des Kantons Schwyz zur Anzeige gebracht.

ana