ZÜRICH / SCHWYZ: Schwyzer Polizei kontrolliert Hobby-Kapitäne

141 Schiffe und deren Hobbykapitäne sind am Samstag auf dem Zürich-, dem Ober- und dem Walensee kontrolliert worden. Die Bilanz: 24 Anzeigen.

Drucken
Teilen
Ein Beamter der Züricher Wasserpolizei im Einsatz. (Symbolbild Keystone)

Ein Beamter der Züricher Wasserpolizei im Einsatz. (Symbolbild Keystone)

Die Mitglieder verschiedener Polizeikorps haben 24 Schiffsführer wegen Widerhandlungen gegen das Binnenschifffahrtsgesetz und das Fischereigesetz verzeigt.

In 28 Fällen bemängelten die Polizisten zudem, dass die erforderlichen Schiffsausweise und Abgaswartungsdokumente nicht mitgeführt wurden. Mit einem Beanstandungsrapport wurde dies gemäss einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich vom Sonntag vor Ort erledigt.

Gemäss der Mitteilung wurde am Samstag «ein besonderes Augenmerk auf die Fahrtüchtigkeit von Schiffsführern» gelegt. Die Bilanz der interkantonalen Grosskontrolle fällt diesbezüglich positiv aus: Sämtliche kontrollierten Personen hätten sich «in absolut fahrfähigem Zustand» befunden.

An der mehrstündigen Aktion nahmen die kantonale Seepolizei Zürich, die Zürcher Fischerei- und Jagdverwaltung, die Wasserschutzpolizei der Stadt Zürich, die Seepolizei des Kantons Schwyz, die Kantonspolizei Glarus und das Schifffahrtsamt des Kantons St. Gallen teil.

sda/rem