1400 Kilogramm zu viel geladen

Die Zuger Polizei hat einen Lenker gestoppt, der viel zu viel Baumaterial transportierte. Aber das war nicht der einzige Mangel am Fahrzeug.

Drucken
Teilen
Das total überbeladene Fahrzeug. (Bild: Zuger Polizei)

Das total überbeladene Fahrzeug. (Bild: Zuger Polizei)

Am Freitagmorgen gegen 7.30 Uhr fiel einer Patrouille der Zuger Polizei einen Lieferwagen mit Anhänger auf, der auf der Buonaserstrasse in Richtung Rotkreuz fuhr. Die mit Verbundsteine beladene Fahrzeugkombination machte einen überladenen Eindruck. Deshalb entschlossen sich die Einsatzkräfte, den 55-jährigen Lenker zu stoppen.

40 Prozent zu viel

Eine Wägung ergab, dass das zulässige Gesamtgewicht um 1,4 Tonnen überschritten war. Statt einer erlaubten Last von 3,5 Tonnen zeigte die Nadel der Waage ein Gewicht von 4,9 Tonnen an. Zudem war das Baumaterial ungenügend gesichert und falsch verteilt, was zu einer massiven Überlastung der Achsen führte.

Um weiterfahren zu können, musste der Lenker einen Teil des Materials abladen und die Ladung entsprechend sichern. Der 55-Jährige wurde angezeigt. Er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/rem