Am Morgartenschiessen messen sich 1400 Schützen

Das traditionelle Morgartenschiessen findet am Freitag, 15. November, zum 106. Mal statt. Mit von der Partie sind illustre Gäste.

Rahel Hug
Drucken
Teilen
Eine Impression vom letzten Jahr: Die Schützen bringen sich auf dem Gelände oberhalb des Morgartendenkmals in Stellung. Bei der 105. Ausgabe haben 1170 Schützen das 300-Meter-Schiessen absolviert. (Bild: Stefan Kaiser, Morgarten, 15. November 2018)

Eine Impression vom letzten Jahr: Die Schützen bringen sich auf dem Gelände oberhalb des Morgartendenkmals in Stellung. Bei der 105. Ausgabe haben 1170 Schützen das 300-Meter-Schiessen absolviert. (Bild: Stefan Kaiser, Morgarten, 15. November 2018)

«Hütet Euch am Morgarten – Schützen und Schützinnen aus der ganzen Schweiz, seid herzlich willkommen» – unter diesem Motto kommen am Freitag, 15. November, 1400 Schützen aus allen Landesgegenden zusammen, um sich am 106. Morgartenschiessen zu messen.

Das Morgartenschiessen zählt zu den grössten historischen Schiessen der Schweiz. Auf dem Gelände beim Morgartendenkmal findet das 300-Meter-Schiessen statt, während auf Schwyzer Boden, bei der Schlachtkappelle in Sattel, das 50-Meter-Pistolenschiessen absolviert wird. Dieses findet zum 63. Mal statt.

Vereine haben in den Nachwuchs investiert

Im Vergleich zum letzten Jahr (1170 Teilnehmer) werden am diesjährigen Traditionsanlass wieder mehr Schützen anreisen. John Hüssy, Pressesprecher des Morgartenschiessens, ist erfreut. «Bereits am Eidgenössischen Feldschiessen im Frühling haben wieder mehr Schützen als im Vorjahr teilgenommen. Wir stellen fest, dass der Schiesssport auch bei Frauen immer beliebter wird.» Laut Hüssy haben viele Schützenvereine in den letzten Jahren stärker in den Nachwuchs investiert – dies zahle sich jetzt aus. «Disziplin, Genauigkeit und mentale Stärke – Schiessen ist ein anspruchsvoller Sport, der auch bei den Jungen beliebt ist», stellt Hüssy fest. Neben den 129 ordentlichen Gruppen werden am Freitag 11 Gruppen aus der Armee begrüsst. Zudem werden über 300 Gäste erwartet.

Das Programm beginnt mit der Kranzniederlegung um 7Uhr. Bei der Kirche in Hauptsee wird den verstorbenen Schützenkameradinnen und -kameraden gedacht. Schiessbeginn ist um 8.30 Uhr. In der Schornen auf dem Gemeindegebiet von Sattel startet um 10.20 Uhr die 704. Gedenkfeier der Schlacht am Morgarten. Nach dem Verlesen des Schlachtbriefes folgen die Gedenkandacht und die Ansprache von Joe Zihlmann, Bezirksammann Schwyz.

Zum Mittagessen wird in der Morgartenhütte das legendäre «Ordinäri», eine klare Fleisch- und Gemüsebrühe à la Pot-au-feu serviert. Die Buuremusig Baar gibt um 14.45 Uhr ein Konzert vor der Morgartenhütte. Um 16 Uhr findet die Schützengemeinde statt. Nach dem Fahneneinmarsch und dem Singen der Nationalhymne folgt die Begrüssung durch Urs Hürlimann, Präsident des Morgartenschützenverbandes Zug. Die Festansprache hält Andreas Stricker, Trésorier der Genfer «Arquebuse» und Vizepräsident der historischen Schützen Schweiz. «Dieser Verband wurde gegründet, um das freie Schiesswesen in der Schweiz zu pflegen. Und mit dem Ziel, dass kein historisches Schiessen verschwindet», erklärt John Hüssy. 14 historische Schiessanlässe gibt es aktuell in der Schweiz.

Hüssy freut sich auf einen weiteren Gast ganz besonders: die Schützenkönigin des Zürcher Knabenschiessens, die 16-jährige Neva Menzi aus Zollikon. Sie wird, begleitet von ihrem Vater und in einer Wettkampf-Gruppe, mitschiessen.

Dieses Jahr haben die Organisatoren des Morgartenschiessens erstmals mit einem neuen, digitalen Anmeldeprozess gearbeitet. Zudem wurde die Homepage komplett umgestaltet: Sie kommt frischer und moderner daher. Das neue Anmeldeverfahren habe sich bewährt und vereinfache die Administration des Schiessbüros erheblich, sagt der Pressesprecher.

Als Gewinn winkt ein neues Sturmgewehr

Der Höhepunkt für die Wettkämpfer erfolgt am Ende der Schützengemeinde, mit dem «Absenden und Ehren». Dem Sieger am Morgarten wird durch den verantwortlichen Schiessleiter Peter Müller ein neues Sturmgewehr 90 überreicht. Die besten Schützen erhalten das begehrte Morgarten-Kranzabzeichen, und die Sieger in den Einzelgruppen den Morgarten-Landsknechtbecher.

106. Morgartenschiessen, beim Denkmal und bei der Schlachtkappelle: Freitag, 15. November, ab 8.30 Uhr. Weitere Infos: www.morgartenschiessen.ch