15-Jährige zu sexueller Handlung gezwungen

Im aargauischen Muri ist am Samstagmorgen ein 15- jähriges Mädchen Opfer eines sexuellen Übergriffs geworden. Der mutmassliche Täter, ein 21-jähriger Schweizer aus dem Kanton Zug, wurde gefasst und sitzt in Haft.

Drucken
Teilen
Der Autofahrer wohnt gemäss Agenturmeldung im Kanton Zug. Themenbild. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Der Autofahrer wohnt gemäss Agenturmeldung im Kanton Zug. Themenbild. (Bild: Christof Borner-Keller / Neue ZZ)

Der Mann soll die Schülerin in sein Auto gelockt und dann dazu aufgefordert haben, ihn während der Fahrt zu befriedigen.

Der Zwang zur sexuellen Handlung sei «unter Drohungen» geschehen, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte. In Wohlen habe der Mann das Mädchen dann wieder aussteigen lassen und sei weggefahren. «Verschreckt, aber unverletzt» habe die 15-Jährige beim erstbesten Haus geklingelt, um den Vorfall zu melden. Gemeinsam mit ihrer Mutter erstattete das Mädchen dann Anzeige.

In der Folge nahm die Aargauer Kantonspolizei die Ermittlungen auf. Am Samstagnachmittag konnten die Kollegen von der Zuger Polizei den mutmasslichen Täter an seinem Wohnort festnehmen, wie es im Communiqué heisst. Der Mann bestreite die Tat und mache geltend, die Schülerin wolle ihn mit ihren Aussagen erpressen.

sda