Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

16-Jähriger holt das Schlagzeug auf den Bildschirm

Der Zuger Schüler Yves Fricker hat eine Software entwickelt, die weltweit heruntergeladen wird - und viel Geld bringen könnte.
Yves Fricker mit der App auf seinem IPad: Die Gratisausgabe wurde über 200'000-mal heruntergeladen und landete auf Platz 35 der weltweit am meisten heruntergeladenen Apps. (Bild Stefan Kaiser)

Yves Fricker mit der App auf seinem IPad: Die Gratisausgabe wurde über 200'000-mal heruntergeladen und landete auf Platz 35 der weltweit am meisten heruntergeladenen Apps. (Bild Stefan Kaiser)

Der 16-Jährige setzte sich intensiv mit der Programmiersprache «Objective» auseinander. «In kleinen Schritten machte ich mich mit den Möglichkeiten dieser Sprache vertraut und programmierte so meine ersten Puzzles und Kartenspiele. Nachdem ich dann genügend Erfahrung gesammelt hatte, wagte ich mich an mein grosses Projekt, die Drum-Kit-App.»

Der Megger besucht die International School of Zug and Luzern. Im Rahmen einer Projektarbeit der Schule hat er sich mit der Entwicklung dieser App beschäftigt. Das Prinzip der Applikation ist einfach: Durch das Berühren eines Schlagzeuges auf dem Bildschirm wird ein Drum-Sound erzeugt.

Erstmal soll nun die bestehende Version von «Drum Deluxe» erweitert werden. Die nächste App ist dann die iPhone-Ausgabe des virtuellen Schlagzeugs. Ursprünglich war das Drum-Kit nämlich nur für das iPad gedacht. Da diese Version so erfolgreich war, hat er die Applikation auf das iPhone konvertiert.

Alle «Drum Deluxe»-Versionen für das Mobiltelefon werden 1.10 Franken kosten. Die iPad-Bezahlversion verkaufte sich rund 1500-mal. «Da es zehnMal mehr iPhones als iPads gibt, hoffe ich natürlich auch auf ein entsprechendes Ergebnis», rechnet Geschäftsmann Fricker vor.

Jonathan Furrer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der Zuger Ausgabe der Zentralschweiz am Sonntag.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.