Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

17-jährige in Zug angefahren - Unfallfahrer macht sich aus dem Staub

Eine Zweiradlenkerin ist von einem Auto angefahren worden und zu Boden gestürzt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubterweise vom Unfallort.

Am Mittwochmorgen, 9. Januar 2019, ca. 7.30 Uhr, fuhr eine Fahrradlenkerin auf der Feldstrasse Richtung Göbli und musste beim dortigen Rotlicht anhalten. Als die 17-Jährige die Fahrt geradeaus in Richtung Göblistrasse fortsetzen wollte, wurde sie von einem rechtsabbiegenden Personenwagen gestreift und stürzte von ihrem Velo. Beim Sturz erlitt sie leichte Verletzungen, wie die Zuger Polizei meldet. Der Autolenker hielt zwar nach dem Unfall kurz an und erkundigte sich nach dem Gesundheitszustand der Geschädigten, entfernte sich dann aber von der Unfallstelle, ohne sich weiter um das Mädchen und den am Fahrrad entstandenen Schaden zu kümmern.

Der Unfallverursacher hat sich inzwischen bei der Zuger Polizei gemeldet, wie diese am Donnerstag mitteilte. Der Unfallhergang wird nun abgeklärt. (haz/pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.