1740 Obstsorten: Weltrekordverdächtig

Weltrekordversuch an der Zuger Messe: 1740 verschiedene Obstsorten sollen der Messe einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde als «Grösste Obstsortenausstellung der Welt» bringen.

Drucken
Teilen
Markus Zwycky (links) und Hermann Hotz nach der Zählung der 1740. Sorte, der Birnensorte «Sept en geule». (Bild: pd)

Markus Zwycky (links) und Hermann Hotz nach der Zählung der 1740. Sorte, der Birnensorte «Sept en geule». (Bild: pd)

An der Sonderausstellung «1000 Obstsorten» an der Zuger Messe wurden am Donnerstagnachmittag insgesamt 1740 verschiedene Obstsorten gezählt. Laut Medienmitteilung des Schweizer Obstverbandes und Fructus, der Vereinigung für den Erhalt alter Obstsorten, wollen die Organisatoren damit einen Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde erreichen. Die Chancen, als «Grösste Obstsortenausstellung der Welt» ins Buch aufgenommen zu werden, stünden gut. Die Vorgabe wurde deutlich übertroffen.

Markus Zwicky, Rechtsanwalt aus Zug, und Hermann Hotz, Obstbauer aus Baar, zählten als unabhängige Beglaubigungspersonen die Obstexponate und bestätigten nach der Zählung die Anzahl Sorten. Die erforderlichen Unterlagen würden nun beim «Guinness World Records Buch™» eingereicht und dort geprüft.

Von den 1740 Sorten sind 1152 Apfel-, 288 Birnen-, 189 Nuss-, 34 Kirschen-, 34 Zwetschgensorten, 17 Aprikosen-, 16 Quitten, 5 Mispel-, 3 Tafeltrauben und 2 Erdbeersorten.

pd/bep