Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Neue Dreifachturnhalle der Kantonsschule Zug eingeweiht

Nach rund zwei Jahren Bauzeit wurde gestern die neue Dreifachturnhalle der Kantonsschule zur Benutzung übergeben. Tür und Tor sollen Schülern und Vereinen offenstehen.
Vanessa Varisco
Die neue Dreifachturnhalle ist wettkampftauglich. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 12. Dezember 2018))

Die neue Dreifachturnhalle ist wettkampftauglich. (Bild: Stefan Kaiser (Zug, 12. Dezember 2018))

«Wahrlich, die neue Dreifachturnhalle wurde in einem sportlichen Tempo gebaut. Sie bietet viel Raum für den Zuger Sport», sagte Bildungsdirektor Stephan Schleiss an der gestrigen Einweihung. Besonders der Jugend und den Vereinen soll die Anlage künftig Freude bereiten. Vor Ort in der bunten Halle waren Vertreter aus Politik und Bildungswesen.

Gestrichen wurde die Halle in sattem Grün, auf der Höhe der Tribüne wechselt die Farbe in leuchtendes Rot. Der Bau, entworfen von den Wiederkehr Krummenacher Architekten aus Zug, umfasst 299 Zuschauerplätze, ein bespielbares Dach und ist wettkampftauglich. Um den Bau gegen aussen möglichst kompakt zu halten, wurde die Sporthalle halb in den Boden versenkt. Die Garderoben und Materiallager befinden sich unter der Erde. Erstellt wurde die Halle auf dem ehemaligen Hartplatz, der Mitte der 1970er Jahre gebaut wurde. «Beim Bau der Dreifachsporthalle legten wir grossen Wert auf Materialien, welche einfach zu warten sind», erklärte Baudirektor Urs Hürlimann. Ebenso sei ein tiefer Energieverbrauch im Fokus gestanden. «Funktionalität, Ökologie und Wirtschaftlichkeit», fasste Hürlimann zusammen. Er freute sich, dass er kurz vor dem Ende «seiner politischen Karriere» noch einen Bau dieser Art einweihen durfte. Die Kosten beliefen sich auf 18,7 Millionen Franken; die Stadt Zug steuerte 3 Millionen bei. «Mit den Kosten sind wir auf Kurs», wusste Kantonsbaumeister Urs Kamber, «vermutlich werden wir den veranschlagten Betrag sogar leicht unterschreiten».

Schleiss erhält goldene Turnschuhe

Ursprünglich wollte der Kanton auf dem Gelände zwei Einzelturnhallen errichten. Der Kantonsrat hat das Projekt modifiziert und eine Dreifachturnhalle vorgeschlagen. Am 29. Januar 2015 wurde das Projekt bewilligt und der Spatenstich für die neue Halle fand am 11. November 2016 statt. «Ein spannendes Vorhaben», fand Urs Kamber und ergänzte: «Dahinter steckt ein langer politischer und planerischer Prozess.» Mit der gestrigen Einweihung sei ein weiterer Schritt getan.

Feierlich überreichte Urs Hürlimann Bildungsdirektor Stephan Schleiss symbolisch den goldenen Turnschuh, womit die Dreifachturnhalle zur Benutzung übergeben wurde.

Nutzung ab Neujahr

Zum Abschluss spielte die Big Band der Kantonsschule ein jazziges Stück und eine Sportklasse griff in den Hallen zu den Bällen. «Was gleich die Multifunktionalität unserer Halle beweist», wie Urs Hürlimann sich sicher war. Er scherzte: «Nächstes Jahr sollen die Rolling Stones hier auftreten. Ab Neujahr können alle Schüler und Schülerinnen die Halle nutzen und bis im Frühjahr 2019 sollen dann auch die Aussenplätze fertiggestellt sein. Der letzte Feinschliff folgt im kommenden Sommer.

Im Anschluss an die Einweihung erkundeten die Besucher selbstständig den neuen Millionenbau. Eindrücklich war besonders der Blick vom Hartplatz auf dem Dach, wo künftig Sport getrieben wird.

Hinweis
Am Samstag, 15. Dezember, findet ein Tag der offenen Tür statt. Von 10 bis 15 Uhr können Besucher die Halle ansehen, Führungen finden um 10.30 Uhr, 12 Uhr und 14 Uhr statt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.