18'000 an der Zuger Frühlingsausstellung

Die 10. Wohga hat am Sonntagabend in Zug ihre Tore geschlossen: 18'326 Besucher kamen, etwas weniger als erwartet.

Drucken
Teilen
Stefan Meier begeisterte mit seiner Koch-Show. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)

Stefan Meier begeisterte mit seiner Koch-Show. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)

Die 18‘326 Wohga-Besucher schätzten laut Mitteilung die Beratung aus Expertenhand und zeigten sich in Kaufstimmung. Erwartet worden sind im Vorfeld rund 20'000 Besucher.

Gut vorbereitetes Messepublikum

Martin Odermatt, Initiant der Sonderschau Mobile Gartenkompositionen ganz kompakt: «Unser Erfolg ist eng mit dem der WOHGA Messe Zug verknüpft. Wir sind seit der ersten Messe dabei. Seither ist es für uns ein Must, an der WOHGA Messe Zug aufzuzeigen, was wir können. Was mich immer wieder überrascht, ist das exzellent vorbereitete Publikum.»

Auch kleine Besucher finden die WOHGA spannend. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
29 Bilder
Der Frühling ist da - Zeit für neues Outdoor-Design. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Kochen ist sein Element: Stefan Meier begeisterte mit seiner Koch-Show. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Beratung aus erster Hand. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Die Wohga Ausgabe 2012 ist mit einem Rundgang beschildert. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Schwerpunkt Information und Beratung. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Stefan Heuss strapazierte beim Jubiläums-Event die Lachmuskeln. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Stefan Schärer von BadeWelten präsentiert innovative Badezimmer. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Stimmungsvolle Ausstellungen läuten den Frühling ein. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Tipps aus Expertenhand garantieren ein sicheres Zuhause. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Zahlreiche Besucher freuen sich auf die Jubiläums-Ausgabe. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ
Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ

Auch kleine Besucher finden die WOHGA spannend. (Bild: PD / WOHGA Messe Zug)

Nach-Messegeschäft bis zum Herbst

«Die Rückmeldungen sind durchwegs positiv», freut sich auch Nikolai Annen von der outdoor-design gmbh. «Wir waren im vergangenen Jahr das erste Mal dabei. Das Nach-Messegeschäft hielt bis weit in den Herbst hinein an.» Annen gefällt vor allem die Grösse der Messe. «Nicht zu gross und nicht zu klein. Hier sind wir wirklich nahe beim Kunden.»

Weiche Formen, matte Materialien

An der WOHGA Messe Zug sind sie zu sehen, die Bäder von morgen. Auffallend ist an der diesjährigen BadeWelten-Sonderschau die Rückkehr zur weichen Formensprache und zur matten Materialisierung. Stefan Schärer, Präsident der BadeWelten-Genossenschaft: «Diese Ausstellung ist eine grossartige Verkaufsplattform. Die Konzentration auf die drei Hauptthemen zieht unser regionales Zielpublikum an.»

Auch Herbert Bodenmann – Verkaufsleiter Messen von Getzmann Möbel – kennt die WOHGA Messe Zug seit zehn Jahren: «Wir haben wiederum sehr gute Kundengespräche geführt. Die Teilnahme lohnt sich.»

Gartenträume aus 1001 Nacht

Heinz Gartenmann vom Gartencenter First zieht eine positive Bilanz: «Unsere Erwartungen wurden übertroffen. Wir haben genau unsere Zielgruppe erreicht. » Das regional verankerte Unternehmen hat einen festen Kundenstamm. Die Messe dient zur Neukundengewinnung.

Beträchtlicher Mehrumsatz

Roland Speck zeigt sich ebenfalls zufrieden: «Nach unserer letztjährigen Erst-Präsenz verzeichneten wir einen beträchtlichen Mehrumsatz. Der Erfolg, das immense Feedback, hat uns richtiggehend überrascht.»

pd/rem