19-Jährige parkiert im Gebüsch

Eine 19-jährige Frau baut in Baar einen spektakulären Selbstunfall. Nur zwei Wochen, nachdem die Frau ihren Führerausweis erhalten hat, muss sie diesen wieder abgeben.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto erlitt Totalschaden. (Bild: Zuger Polizei)

Die 19-jährige Neulenkerin fuhr am Sonntag kurz vor 16.30 Uhr mit einem 200 PS starken Volvo von Neuheim nach Zug. Beim Kreisel Zuger-/ Ebertswilerstrasse in Sihlbrugg in der Gemeinde Baar verlor sie die Kontrolle über das Auto. Die Lenkerin fuhr über eine Verkehrsinsel, quer über zwei Fahrspuren und ein angrenzendes Trottoir. Danach durchbrach sie einen Zaun, geriet eine Böschung hinunter und landete schliesslich in einem Gebüsch.

Laut Angaben der Zuger Strafverfolgungsbehörden hatte die Frau ihre Geschwindigkeit nicht den Verhältnissen angepasst. Die Lenkerin und ihre 17-jährige Beifahrerin verletzten sich leicht. Der Rettungsdienst Zug brachte die beiden ins Spital. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken. Das Auto erlitt Totalschaden.

Die Schweizerin musste ihren Ausweis auf der Stelle abgeben. Sie hatte die Führerprüfung erst vor zwei Wochen bestanden. Wegen der Gefährdung und der groben Verkehrsregelverletzung wird sie nun angezeigt und muss sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten.

pd/rem