2000 verschiedene Obstsorten in Zug

«1000 Obstsorten» heisst die Sonderausstellung, die der Schweizer Obstverband an der Zuger Messe vom 22. bis 30. Oktober zeigt. Doch das selbst gesetzte Ziel ist inzwischen weit übertroffen, so dass die Besucherinnen und Besucher sogar 2000 Obstsorten bestaunen können.

Drucken
Teilen
Wohl eine der 2000 Sorten: Ein Obstbauer in Ermensee bei der Ernte Ende September. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Wohl eine der 2000 Sorten: Ein Obstbauer in Ermensee bei der Ernte Ende September. (Bild: Manuela Jans / Neue LZ)

Damit wird die Sortenschau die grösste, die je in der Schweiz gezeigt wurde, wie der Schweizer Obstverband (SOV) am Montag mitteilte. Anlass ist das 100-jährige Bestehen des SOV, der die Ausstellung gemeinsam mit Fructus, der Vereinigung zur Förderung alter Obstsorten, und der Zuger Messe organisiert.

Auf einer Fläche von rund 1800 Quadratmetern können Obstliebhaber alte Sorten wie die «Schweizerhose», aber auch neue Züchtungen begutachten. Ausserdem zeigen Obstspezialisten das Mosten und Destillieren. Wer wissen möchte, wie die Obstsorte heisst, die im eigenen Garten wächst, kann mitgebrachte Früchte bestimmen lassen.

sda