23-jähriger Arbeiter tödlich verunfallt

Ein junger Mann ist bei Arbeiten in einem Heizungsraum in der Stadt Zug gestorben. Bei der Todesursache handelt es sich laut ersten Erkenntnissen der Polizei vermutlich um einen Stromschlag.

Drucken
Teilen
Der verunglückte Arbeiter musste mit einem Hubrettungsfahrzeug geborgen werden. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug)

Der verunglückte Arbeiter musste mit einem Hubrettungsfahrzeug geborgen werden. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug)

Der Arbeitsunfall ereignete sich am Mittwoch, kurz vor 14 Uhr, in einem Heizungsraum auf dem Dach einer Liegenschaft am Bundesplatz in Zug. Beim Verstorbenen handelt es sich um einen 23-jährigen Schweizer, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilen. Der Mann ist vermutlich an einem Stromschlag gestorben, die Ermittlungen und Untersuchungen laufen.

Die Bergung des Opfers übernahm die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug FFZ mit einem Hubretter. Darüber hinaus nahm sie den betroffenen Heizungsraum vom Stromnetz. Weiter im Einsatz standen ein Care-Team, der Arbeitsinspektor, ein Starkstromexperte, der Rettungsdienst Zug sowie die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug und die Zuger Polizei.

Nicht zuletzt um diverse Gaffer fernzuhalten, musste laut Mitteilung die Gotthardstrasse zwischen Baarerstrasse und Bundesplatz während rund zwei Stunden gesperrt werden.

pd/zim