28-Jähriger fährt angetrunken in Leitplanke

Zu viel getrunken, eingenickt und die Mittelleitplanke touchiert: Am Samstagmorgen griff die Zuger Polizei einen Autofahrer auf der A4a bei Steinhausen auf und nahm ihm den Führerschein ab.

Drucken
Teilen

Ein 28-jähriger Autofahrer war am Samstag, kurz vor 7.30 Uhr, auf der Autobahn A4a in Richtung Baar unterwegs. Gemäss eigenen Angaben nickte er während der Fahrt ein und prallte gegen die Mittelleitplanke. Nach der Kollision fuhr er noch rund einen Kilometer weiter. Bis sein beschädigtes Auto komplett den Geist aufgab. Statt die Polizei zu alarmieren, versuchte der Unfallverursacher vom Pannenstreifen aus, andere Fahrzeuge anzuhalten.

Eine aufmerksame Autofahrerin wählte schliesslich den Notruf 117 und benachrichtigte die Einsatzkräfte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab laut Mitteilung der Zuger Strafverfolgungsbehörden vom Montag einen Wert von über 1,1 Promille. Es folgte eine Blutentnahme im Spital. Den Führerausweis musste der Mann sofort abgeben. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.

pd/bep