37-jähriger Autofahrer landet im Ägerisee

Ein Autolenker ist am Donnerstag bei Morgarten in den Ägerisee gefahren. Der Serbe konnte sich selbst aus dem sinkenden Wrack befreien.

Merken
Drucken
Teilen
Das Auto musste mit Totalschaden aus dem Ägerisee geborgen werden. (Bild: Zuger Polizei)

Das Auto musste mit Totalschaden aus dem Ägerisee geborgen werden. (Bild: Zuger Polizei)

Am Donnerstag, kurz vor 16 Uhr, verlor ein Autofahrer bei Morgarten (Gemeinde Oberägeri) in einer Linkskurve die Kontrolle über seinen BMW. Er kam von der Strasse ab, fuhr über ein Wiesland und landete im Ägerisee, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Freitag mitteilten.

Bild: Zuger Polizei
6 Bilder
Bild: Zuger Polizei
Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ
Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ
Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ
Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ

Bild: Zuger Polizei

Der 37-jährige Serbe konnte sich selbstständig aus dem sinkenden Wrack befreien. Der Autolenker zog sich beim Unfall eine Hirnerschütterung zu, er musste vom Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht werden.

50'000 Franken Sachschaden

Die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Zug (FFZ) barg das Auto zusammen mit einem Abschleppunternehmen. Das Auto erlitt Totalschaden, die Schadenssumme beläuft sich gemäs Polizeiangaben auf rund 50'000 Franken. Die aufgebotene Ölwehr der FFZ errichtete um das Unfallfahrzeug eine Ölsperre. Anschliessend konnte der ausgetretene Treibstoff mit Ölbinder aufgenommen werden.

Die Hauptseestrasse war während rund zweieinhalb Stunden nur einspurig befahrbar. Im Einsatz standen die Zuger Polizei, der Rettungsdienst Zug, die FFZ mit Ölwehr, die Feuerwehr Oberägeri, ein Pneukran sowie ein Abschleppunternehmen.

Aufruf
Noch ist der Zuger Polizei unklar, weshalb das Auto in den Ägerisee stürzte. Deshalb sucht sie nach Zeugen. Personen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 041 728 41 41 zu melden.

pd/zim/ks