Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Zuger Messe: 400 Aussteller sind bereit

Am Samstag, 19. Oktober, startet die 48. Zuger Messe. Die Aufbauarbeiten waren schon zwei Tage vor der Messe fast abgeschlossen.
Stephanie Hostettler

Am Donnerstagmorgen scheint die Sonne auf das Stierenmarkt-Areal in der Stadt Zug. Seit Tagen wird hier gehämmert, geschraubt und gesägt. Die Aufbauarbeiten für die grösste Herbstmesse der Zentralschweiz sind in vollem Gange. An diesem Morgen hat es vor den grossen Ausstellungshallen riesige Lastwagen und Bagger. Einzelne Aufbauhelfer arbeiten an der Gartenanlage der Dampflokbahn. Nebst der Tierhalle mit dem Streichelzoo oder dem Schlager-Tanzstall ist sie eines der Höhepunkte der Zuger Messe.

Auf dem Gelände erhält der Besucher den Eindruck, dass alles und jeder seinen Platz und seine Arbeit hat, dies aber ohne jeglichen Zeitdruck. Das gleiche Gefühl entwickelt sich auch bei Betreten der Ausstellungshallen. Beim Durchschlendern der Gänge hört man pfeifende Handwerker und aus verschiedenen Abteilungen auch Musik. Es scheint ein gemütlicher Arbeitstag zu sein. Wie kann es sein, dass zwei Tage vor der Messe eine solche Ruhe herrscht? «Wenn man sich hier umsieht, dann bemerkt man doch wirklich keinen Stress», erkundigt sich Andrea Isenegger lachend, die Informationschefin des Messebüros. Das läge hauptsächlich an der diesjährigen Organisation. «Die Aufbauarbeiten wurden lange im Voraus geplant. Es kann nicht mehr viel schiefgehen», erläutert Tanja Baumann von der Messeleitung.

80000 Besucher erwartet

Über 400 Aussteller finden sich draussen und in den Hallen. Die meisten Stände sind am Donnerstagmorgen bereits aufgebaut und wurden von den Ausstellern eingerichtet, andere erhalten den letzten Feinschliff von Handwerkern. Fertiggestellt sind zu dieser Zeit schon die Wohn- und Möbelabteilungen sowie verschiedene Gastronomiestände. Für die 48. Zuger Messe ist auch der Stand der Zugerberg Finanz AG wieder dabei. Jeannette Ambühl richtet den Stand gerade ein. «Die Aufbauarbeiten bei uns sind fertig. Damit ist die grösste Arbeit erledigt und wir konnten schon heute mit dem Einrichten beginnen. Etwas hektisch wird es meistens erst kurz vor der Eröffnung», erklärt die Ausstellerin. Dieser Meinung ist auch Dinah vom «Tibet Asia Catering», beim Street Food Market. «Wir konnten dieses Jahr schon früher mit dem Aufbau beginnen und sind deshalb heute schon an der Einrichtung des Stands. Dafür haben wir jetzt noch ganze zwei Tage. So können wir nicht in Stress geraten», meint sie.

Jährlich kommen gut 80000 Besucher an die Messe, damit ist sie für viele Aussteller eine gute Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen zu zeigen. Der Maler und Künstler Günter Sander stellt seine Werke seit über 30Jahren an der Zuger Messe aus. «Ich mache viele symbolische und philosophische Arbeiten. Die Zuger Messe ist eine tolle Möglichkeit, diese auszustellen und meine Kunst zu teilen», so der Künstler. Schon oft wurde bei Berichten über die Zuger Messe aber nicht nur von einer Ausstellung gesprochen, sondern vielmehr noch von einem Treffpunkt. Ein Treffpunkt der allenfalls sogar zu entscheidenden Ereignissen im Leben führen kann. «Ich habe meine Frau damals hier an der Zuger Messe kennen gelernt», schwärmt Sander. So ist die Beschreibung «Treffpunkt» für die Zuger Messe durchaus passend und bringt nebst Unterhaltung und Genuss auch einige Überraschungen mit sich.

Die Zuger Messe beginnt morgen, Samstag, 19. Oktober und dauert bis am 27. Oktober. Weitere Informationen findet man auf der Website www.zugermesse.ch.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.