450 Regenbogenforellen gestohlen

Aus einem Fischteich auf dem Zugerberg wurden in der Nacht auf Dienstag 450 Regenbogenforellen gestohlen. Allerdings waren die meisten der Fische noch zu klein, um sie zu essen.

Drucken
Teilen
Regenbogenforelle im Lungerer See. (Bild: Archiv Romano Cuonz/Neue OZ)

Regenbogenforelle im Lungerer See. (Bild: Archiv Romano Cuonz/Neue OZ)

Eine unbekannte Täterschaft hat in der Nacht auf Dienstag aus einem Fischteich auf dem Zugerberg rund 450 Forellen gestohlen. Aufgrund ihrer noch geringen Grösse von fünf bis sieben Zentimetern sei eine Mehrzahl der Regenbogenforellen aber nicht für den Verzehr geeignet. Wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Mittwoch mitteilen, sei davon auszugehen, dass viele Tiere aufgrund des Stresses den Abtransport nicht überlebt haben und deshalb irgendwo entsorgt worden sind.

pd/bep

Die Zuger Polizei sucht Zeugen, die Verdächtiges wahrgenommen haben und bittet diese, sich zu melden (T 041 728 41 41).