5. OKTOBER: So zählt Ihre Wählerstimme

Der Zuger Super­ Sunday naht: Auf Kantons- und Gemeindeebene wird ­gewählt. Wir sagen Ihnen, wie Sie alles richtig machen.

Freddy Trütsch
Drucken
Teilen
Welche Liste schafft es schliesslich in das gelbe Couvert? (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Welche Liste schafft es schliesslich in das gelbe Couvert? (Bild: Werner Schelbert / Neue ZZ)

Bei den diesjährigen Wahlen werden im Kanton Zug erstmals Regierungs-, Stadt- und Gemeinderäte nach dem Majorzverfahren (Persönlichkeitswahlen) gewählt. Die 80 Mitglieder des Kantonsrates sowie die 40 Mitglieder des Grossen Gemeinderates der Stadt Zug wählen die Zuger im Proporzverfahren. Die Zuteilung in den beiden Parlamenten erfolgt dann aber nach dem Doppelten Pukelsheim. Welche Konsequenzen diese Änderungen auf das Wahlresultat haben werden, ist kaum abzuschätzen. Deshalb sind sowohl die Kandidaten als auch die Parteien etwas nervös und in ihren Einschätzungen zurückhaltend. Allerdings: Zu erdrutschartigen Veränderungen wird es kaum kommen. Vom Doppelten Pukelsheim dürften die kleinen Parteien auf Kosten der grossen etwas profitieren.

Proporz

– Kantonsrat

– Grosser Gemeinderat

Vorgehen

Sie trennen den Wahlzettel, den Sie bevorzugen (nur einen pro Behörde), vom perforierten Wahlzettelbogen ab. Sie können ihn unverändert lassen oder ihn nur handschriftlich ändern.

Vorgedruckter Wahlzettel (Liste):

Sie können auf dem Wahlzettel Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten streichen. Sie können den Namen der gleichen Kandidatin oder des gleichen Kandidaten maximal zweimal aufführen (kumulieren) oder Sie können den Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten aus anderen vorgedruckten Wahlzetteln auf Ihrer Liste eintragen (panaschieren).

Sie können aber auch die Listenbezeichnung streichen oder durch eine andere ersetzen. Und Sie können auf dem Wahlzettel nur so viele Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten aufführen, wie zu wählen sind.

Leerer Wahlzettel:

Sie versehen den leeren Wahlzettel mit einer Listenbezeichnung oder nicht. Sie können den leeren Wahlzettel ganz oder teilweise mit Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten ausfüllen. Aber Sie können den Namen der gleichen Kandidatin oder des gleichen Kandidaten maximal nur zweimal aufführen (kumulieren) und Sie dürfen auf dem Wahlzettel nur so viele Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten aufführen, wie zu wählen sind. Wichtig: Sie müssen aus zähltechnischen Gründen zusätzlich zu den Namen der Kandidatinnen oder Kandidaten auch ihre jeweilige Nummer beifügen.

Majorz

– Regierungsrat

– Gemeinderat und Präsidium

– Stadtrat und Präsidium

– Rechnungsprüfungskommission und Präsidium

Vorgehen

Sie trennen den Wahlzettel (nur einen pro Behörde) vom Wahlzettelbogen ab und füllen ihn handschriftlich aus. Dies ist Pflicht. Sie können aber nur Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten aufführen, die auf dem Beiblatt «Wahlvorschläge» stehen. Sie können den Wahlzettel ganz oder teilweise mit Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten ausfüllen, allerdings den Namen der gleichen Person nur einmal (kumulieren ist nicht erlaubt). Sie dürfen auf dem Wahlzettel nur so viele Namen von Kandidatinnen oder Kandidaten aufführen, wie zu wählen sind. Sie müssen aus zähltechnischen Gründen zusätzlich zu den Namen der Kandidatinnen oder Kandidaten auch ihre jeweilige Nummer beifügen.

Am Schluss: gültig abschicken

Wenn Sie alle Ihre Wahlzettel ausgefüllt haben, können Sie diese entweder an der Urne vorbeibringen (vergessen Sie Ihren Stimmrechtsausweis nicht), oder Sie wählen brieflich.

Auch hier sind Regeln zu beachten: Stecken Sie Ihre abgetrennten Wahlzettel in das gelbe Wahlzettelcouvert. Bevor Sie es zukleben, achten Sie darauf, dass Sie pro Behörde wirklich nur einen einzigen Wahlzettel verwendet haben. Unterschreiben Sie Ihren Stimmrechtsausweis. Dann stecken Sie den Stimmrechtsausweis und das gelbe Wahlzettelcouvert in das graue Rücksendecouvert. Achten Sie aber darauf, dass im Fenster des Rücksendecouverts die Adresse der Gemeinde sichtbar ist. Verschliessen Sie das Couvert und stecken es in den Briefkasten der Gemeindeverwaltung oder übergeben Sie es der Post.

Finden Sie «Ihre» Kantonsräte

So übersichtlich der Kanton Zug auch ist: Die Zeiten sind vorbei, als noch jeder jeden kannte. Deshalb kann es für die Wählerinnen und Wähler schwierig sein, wirklich jene Kandidaten zu wählen, die dem eigenen politischen Willen am ehesten entsprechen.

Doch wir bieten Wahlhilfe: Von den 246 Kandidatinnen und Kandidaten für den Kantonsrat haben 190 bisher ihr Profil auf der Wahlhilfe-Plattform smartvote.ch erstellt. Mit einem Fragenkatalog wurde die politische Ausrichtung zu acht wesentlichen Hauptthemen ermittelt. Die 57 Antworten sind online einsehbar. Zudem ist in einem Spiderdiagramm das Profil optisch dargestellt. Wählerinnen und Wähler können selber die Fragen durcharbeiten und erstellen so ihr eigenes Profil. Beim Vergleich mit einem Kandidaten werden die beiden Diagramme übereinandergelegt, Differenzen und Übereinstimmungen werden so einfach sichtbar gemacht.

So gehen Sie vor: Geben Sie einfach den untenstehenden Link in den Browser ein. Klicken Sie sich durch den Fragebogen. Am Ende erhalten Sie eine Wahlempfehlung, die auf Ihr politisches Profil abgestimmt ist. www.zugerzeitung.ch/wahlhilfe