50 Velos verwaisen pro Jahr

Herrenlose Räder stehen vor allem rund um den Bahnhof Zug. Kurios: die meisten sind gar nicht gestohlen worden. Nach drei Monaten verschwinden sie.

Drucken
Teilen
Der Veloständer am Bahnhof Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Der Veloständer am Bahnhof Zug. (Bild: Stefan Kaiser / Neue ZZ)

Denn wer sein Velo drei Monate lang am Bahnhof stehen lässt, muss damit rechnen, dass es wegkommt. Dafür sorgen die Stadt Zug und die SBB. Damit soll mehr Ordnung am Bahnhof einkehren. Erschreckend erscheint dabei: Bis zu 50 Velos pro Jahr werden auf diese Weise am Bahnhof entsorgt.

Tatsache ist auch: Die meisten der Velos sind gar nicht gestohlen, sondern vor allem verwaist. Ihre Besitzer lassen sie aus den verschiedensten Gründen einfach stehen. Davon profitiert nicht zuletzt die Dritte Welt – wohin viele herrenlose Velos am Ende wandern.

Wolfgang Holz

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Zuger Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.