56 km/h zu viel auf dem Tacho

Die Zuger Polizei hat einen Franzosen aus dem Verkehr gezogen, der bei Cham auf der A4 im Baustellenbereich viel zu schnell gefahren ist.

Merken
Drucken
Teilen

Nach Angaben der Zuger Polizei war der 30-Jährige am Freitagabend kurz nach 19:30 Uhr auf der Autobahn A4 bei Cham in Richtung Zürich/Chur unterwegs. Er fuhr dabei viel zu schnell durch den mit 80 km/h begrenzten Baustellenabschnitt.

Eine Nachfahrmessung einer zivilen Patrouille der Zuger Polizei zeichnete eine Netto-Geschwindigkeitsübertretung von 56 km/h auf. Die Polizisten stoppten den VW-Golf-Fahrer, nahmen ihm auf der Stelle seinen Führerausweis ab und sprachen ihm ein sofortiges Fahrverbot für die ganze Schweiz aus.

Zusätzlich habe der Mann ein Bussendepositum von 1'400 Franken bezahlen müssen, so die Polizei. Der 30-Jährige sei angezeigt worden; er wird sich vor der Staatsanwaltschaft des Kantons Zug verantworten müssen.

pd/kst