5G: Kantonale Lösung wird favorisiert

Die 5G-Technologie beschäftigte am 27. Februar den Kantonsrat.

Hören
Drucken
Teilen

(haz) Da aufgrund fehlender Grundlagen des Bundes noch keine Messung der Strahlenbelastung möglich ist, müsse sensibel mit dem Thema umgegangen werden. In zwei Interpellationen beantwortete die Regierung Fragen. So amtet das kantonale Amt für Umwelt als Kompetenzstelle. Ausserdem soll eine kantonale Harmonisierung des Bewilligungsverfahrens angestrebt werden.

Mehr zum Thema

5G-Netz im Kanton Zug wird ausgeweitet – so soll es aussehen

In verschiedenen Gemeinden sind bereits 5G-Antennen errichtet worden. Die Handhabung der eingereichten Baugesuche für neue Standorte unterscheidet sich allerdings. Eine Vereinheitlichung diesbezüglich wird von der Baudirektion angestrebt.
Vanessa Varisco