69-jährige Autofahrerin stirbt bei Selbstunfall

Bei einem Selbstunfall auf der Zugerstrasse in Steinhausen ist am Sonntagabend eine 69-jährige Autofahrerin gestorben. Sie prallte mit ihrem Fahrzeug gegen einen Kandelaber.

Drucken
Teilen
Das geborgene Auto der tödlich verunfallten Lenkerin. (Bild: Zuger Polizei)

Das geborgene Auto der tödlich verunfallten Lenkerin. (Bild: Zuger Polizei)

Das geborgene Auto der tödlich verunfallten Lenkerin. (Bild: Zuger Polizei)

Das geborgene Auto der tödlich verunfallten Lenkerin. (Bild: Zuger Polizei)

Am Sonntagabend, kurz vor 19 Uhr, verunfallte eine 69-jährige Schweizerin mit ihrem Auto in Steinhausen. Die Frau fuhr laut Mitteilung der Zuger Polizei vom Montag vom Dorfzentrum herkommend auf der Zugerstrasse in Richtung Konauerstrasse. In der Rechtskurve vor dem Kreisel verlor sie aus bisher unbekannten Gründen die Herrschaft über ihr Fahrzeug. Sie geriet auf die Gegenfahrbahn und das Trottoir. Dort touchierte das Auto die Zaunpfosten, überschlug sich auf die rechte Seite und prallte schlussendlich mit dem Dach voran gegen einen Beleuchtungskandelaber. Die Frau erlitt schwerste Verletzungen und verstarb noch auf der Unfallstelle.

Der genaue Unfallhergang und die Unfallursache sind noch unklar. Personen die sachdienliche Angaben machen können sind gebeten, sich mit der Zuger Polizei (041 728 41 41) in Verbindung zu setzen.

Im Einsatz standen die Freiwillige Feuerwehr Zug (FFZ), die Feuerwehr Steinhausen, der Rettungdienst des Kantons Zug sowie die Polizei und Staatsanwaltschaft des Kantons Zug.

pd/bep/rem

Die Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ bei der Bergung des Autos. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ)

Die Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ bei der Bergung des Autos. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ)

Die Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ bei der Bergung des Autos. (Bild: FFZ)

Die Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ bei der Bergung des Autos. (Bild: FFZ)

Die Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ bei der Bergung des Autos. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ)

Die Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ bei der Bergung des Autos. (Bild: Freiwillige Feuerwehr Zug FFZ)