Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Seit 75 Jahren engagiert für die Jugend: Die Jungwacht Steinhausen hat Grund zum Feiern

Die Jungwacht Steinhausen feiert dieses Jahr ihr grosses Jubiläum am Dorffest vom Samstag, 15. Juni 2019, mit der ganzen Bevölkerung. Das der Jugendverein heute prosperiert, ist keine Selbstverständlichkeit.
Laura Sibold
Die Jungwacht Steinhausen verbrachte vergangene Woche ihr Auffahrtslager im Frauenthal. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 31. Mai 2019)

Die Jungwacht Steinhausen verbrachte vergangene Woche ihr Auffahrtslager im Frauenthal. (Bild: Patrick Hürlimann, Cham, 31. Mai 2019)

Seit 75 Jahren hat die Gemeinde Steinhausen eine eigene Jungwacht. Die regelmässig stattfindenden Gruppenstunden, Lager und weitere Anlässe für Kinder und Jugendliche werden im Dorf geschätzt, was sich auch in den seit Jahren stabilen Mitgliederzahlen widerspiegelt. Was kaum einer weiss: Der Weg zur heutigen Jungwacht Steinhausen war steinig und lang. Im bedrohlichen Umfeld des Zweiten Weltkrieges fand im September 1944 die erste Gruppenstunde der Jungwacht statt, gefolgt von einem Lager, wie der Chronik zu entnehmen ist. Bereits eineinhalb Jahre nach der Gründung verschwand der Verein jedoch aus dem Dorf – die Initianten begruben das Projekt. Im September 1947 folgte ein Neuanfang durch engagierte Lehrer. Fortan wurden die Gruppenstunden spielerischer aufgegleist und militärische Formen fielen weg. Doch auch der zweite Versuch sollte nicht von Dauer sein: Die Mitgliederzahlen sanken nach und nach, der Schwung ging verloren. 1952 verschwand die Jungwacht ein zweites Mal von der Bildfläche.

Verein wurde eigentlich dreimal gegründet

Aller guter Dinge sind bekanntlich drei: 1957 wagte man erneut einen Neustart, die Mitgliederzahlen der Jungwacht stiegen an und der Verein blieb schliesslich bestehen. Auch Traditionen wie das Palmsträusschenbinden oder das Seifenkistenrennen «Grand Prix Freudenberg» finden bis heute statt. Gemeinderat Christoph Zumbühl erinnert sich noch gut an das 50-Jahr-Jubiläum der Jungwacht 1994. «Damals war ich noch als Leiter bei der Jungwacht dabei. Wir organisierten für die Kinder einen Spielnachmittag, am Abend gab es für die Erwachsenen einen Unterhaltungsabend.» Heute ist der Verein mit rund 60 Mitgliedern noch immer für Knaben ab der 2. Klasse zugänglich, die Gruppenstunden finden jeweils samstags statt, ergänzt durch Anlässe wie Osterfeuer, Auffahrts- und Sommerlager, Chlausabende und mehr.

Früher und heute farbenfroh unterwegs: Am 23. Mai 1972 wurde die neue Fahne der Jungwacht eingeweiht. (Bild: PD)

Früher und heute farbenfroh unterwegs: Am 23. Mai 1972 wurde die neue Fahne der Jungwacht eingeweiht. (Bild: PD)

Das diesjährige 75-Jahr-Jubiläum soll mit der ganzen Bevölkerung gefeiert werden, weshalb die Jungwacht das Dorffest Steinhausen vom Samstag, 15. Juni, organisiert. Christoph Zumbühl, der ebenfalls im Fest-OK tätig ist, freut sich besonders auf das zugängliche Archiv, in welchem Fotos, Filme, T-Shirts und Pullover der letzten 75 Jahre ausgestellt sind. «Und die Jungwacht-Awards, an denen ehemalige Leiter für lustige Errungenschaften ausgezeichnet werden, versprechen ebenfalls viel Spass», ergänzt Aaron Fuchs vom Fest-OK. Am Dorffest wird allerdings auch für die Kleinen viel geboten. Um 14 Uhr startet auf dem Dorfplatz der Kindernachmittag mit verschiedenen Spielposten (siehe Box unten). «Der Nachmittag soll allen Kindern Steinhausens Spass und Unterhaltung bieten. Zudem gibt es tolle Konzerte für Klein und Gross», so Fuchs. Am Abend wird unter anderem die Luzerner Reggae-Band «Basement Roots» für Stimmung sorgen. Für das leibliche Wohl sind zudem diverse Essensstände und kleine Bars vorhanden.

Programm Dorffest Steinhausen vom 15. Juni

- 14 Uhr: Beginn des öffentlichen Spielnachmittags mit verschiedenen Posten für Kinder. Unter anderem gibt es eine Hüpfburg, einen Menschentöggelikasten, Schminken, Abseilen, Minigolf und Schlangenbrot bräteln.
- 16 Uhr: interaktives Kinder­konzert der Band «Pfote mampft Quark»
- 18 Uhr: Verschiedene Ansprachen, Ehrungen und Vergabe der sogenannten «Jungwacht-Awards»
- 20 Uhr: Konzert der Zuger Band «Kobe & the beef»
- 22 Uhr: Konzert der Luzerner Band «Basement Roots»
- 23.30 Uhr: DJ Beni Kohler legt auf, bis zirka 3 Uhr.

Während des ganzen Nachmittags und Abends verschiedene Essensstände und Bars für das gesellige Beisammensein sowie Einblicke in das Archiv der letzten 75 Jahre der Jungwacht Steinhausen. (ls)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.