82-Jähriger benützt Baum zum Abbremsen

In Zug ist ein betagter Autolenker in einen Baum gefahren, nach eigenen Angaben weil die Bremsen versagt haben. Der Mann wurde leicht verletzt, sein Auto erlitt Totalschaden.

Drucken
Teilen
Die Bremsen haben nach Aussagen des Lenkers versagt, da musste ein Baum zum Anhalten des Autos herhalten. (Bild: Zuger Polizei)

Die Bremsen haben nach Aussagen des Lenkers versagt, da musste ein Baum zum Anhalten des Autos herhalten. (Bild: Zuger Polizei)

Am Montagmorgen, kurz vor 10 Uhr, war ein 82-jähriger Autolenker auf der Baarerstrasse unterwegs. Auf der Höhe Gotthardstrasse fuhr der Mann in einen Baum, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden mitteilten. Als Grund für sein Manöver gab er gegenüber der Zuger Polizei zu Protokoll, dass sein Auto nicht mehr gebremst habe und er deshalb zur Seite ausgewichen sei.

Technische Abklärungen am Unfallauto

Dem Lenker wurde sein Führerausweis wegen möglicher Fremdgefährdung auf der Stelle abgenommmen. Das Auto wurde durch die Staatsanwaltschaft des Kantons Zug sichergestellt, um technische Abklärungen vorzunehmen.

Der 82-Jährige hat sich leicht verletzt und wurde zur Abklärung ins Spital gebracht. Am Auto entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken.

pd/zim